Anzeige



Bus2Bus BDO

Neue Busmesse in Berlin: Die Bus2Bus. Grafik: BDO

Die Busbranche lobt im Vorlfed die angedachte Bus2Bus-Kongress-Fachmesse,, deren Premiere in Berlin im April 2017 stattfinden wird. Produkt-Architektin Kerstin Kube-Erkens: „Wir freuen uns über das sehr positive Feedback aus der Busbranche, das wir nach der Ankündigung der Messe erhalten haben. Es zeigt, dass der Wert einer solchen Veranstaltung deutlich erkennbar ist. Außer der Bus2Bus existiert in Deutschland keine Kongress-Fachmesse, die sich ausschließlich auf das Thema Bus konzentriert. In Deutschland, dem wichtigsten europäischen Markt, hatte die Bus- und Zulieferindustrie für ihre Kunden bislang keine eigenständige Businessplattform. Insofern bieten wir dem Markt etwas Einzigartiges. Wir sind der Meinung  dass Vielfalt nicht schadet, sondern vielmehr den Marktakteuren die Chance verschafft, die Veranstaltung aufzusuchen, die ihren Bedürfnissen entspricht. Die bestehenden Busreiseevents haben nur wenige Schnittstellen mit dem Konzept der Bus2Bus.“ Die Veranstaltung bietet einen Dreiklang aus Marktplatz, bdo-Kongress (Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V.)  und Future Forum. Der Marktplatz wird wichtige Trends aus den Bereichen Busse, Komponenten und Zubehör, Wartung, Dienstleistungen und Infrastruktur, Komfort und Design, Digitale Services und Fresh Travel (Innovative Reisedienstleistungen) abbilden. Auf dem bdo-Kongress werden aktuelle wirtschaftliche und politische Themen diskutiert und Strategien und Empfehlungen zur Förderung des ÖPNV, der Bustouristik und des Busfernlinienbetriebs entwickelt. Das verbindende Element zwischen Marktplatz und bdo-Kongress wird das Future Forum sein. Die Themen „Nachhaltige Mobilität“, „Autonome Fahrkonzepte“ und „Innovative Services“ werden wichtige Impulse für die Branche setzen. Vertreter der Branche und Branchenfremde erkennen die Chance, ihre modernen Lösungsansätze sowie die damit verbundenen Fragestellungen bei der Bus2Bus zu präsentieren, um die Innovationskraft der Busbranche eindrucksvoll und gemeinsam Richtung Zukunft weiterentwickeln zu können. André Schwämmlein, Gründer und Geschäftsführer FlixBus: „FlixBus hat früh erkannt, dass attraktive Preismodelle, Design und neue Services den Bus vor allem für jüngere Zielgruppen extrem interessant machen. Wir möchten unseren Komfort und unser Connectivity-Angebot ständig ausbauen und suchen dazu den Austausch mit Industrie- und Technologiepartnern. Wir werden die Bus2Bus für die Diskussion nutzen – der Standort Berlin ist aus unserer Sicht perfekt.“ Dr. Tom Kirschbaum, Gründer und Geschäftsführer ally: „Die Idee der Bus2Bus als moderne und eigenständige Business-Plattform der Busbranche begrüßen wir und sehen in ihr eine Riesenchance als Zukunftsmarkt der digitalen Mobilität. Wir als Berliner Startup geben mit „ally – Deine Nahverkehrs-App“ den Menschen in Großstädten die digitalen Informationen quasi in die smarte Hand, die sie für ihre urbane Reise täglich benötigen. Mit “allygator shuttle” stellen wir Städten und Verkehrsbetreibern einen neuartigen On-Demand shared Transportservice zur Verfügung, der Mitfahrer mit ähnlichen Routen bündelt und schnell, effizient und umweltfreundlich zum gewünschten Ziel bringt. Das Future-Forum als roter Faden der Bus2Bus verspricht hier branchenübergreifend die Industrie, Unternehmer und Kunden zu verbinden. Es bietet sich somit ein aussichtsreiches Podium für Technologie-Innovationen für die digitalen Mobilitätsdienstleister, um den „Usern“ neue Trends hautnah zeigen zu können. Zukunft wird für die Busbranche somit präsent und sichtbar. Berlin als dynamische Megacity und impulsive Startup-Szene braucht zukunftsorientierte Events wie diese.“ Karsten Schulze, Geschäftsführer berlinlinienbus.de: „Als deutscher Fernbuspionier mit Berliner Wurzeln freuen wir uns sehr, dass es nun auch in Berlin eine Branchenmesse gibt. Nicht nur der (Fernbus-)Markt ist sehr dynamisch – auch die technische Entwicklung ist rasant: von digitaler Vernetzung bis Online-Marketing, kaum ein Unternehmensbereich kommt ohne IT aus. Themen gibt es also mehr als genug. Wir freuen uns schon jetzt auf den Austausch mit Partnern und Ausstellern auf der Bus2Bus.“ Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin: „Unsere Stadt freut sich auf die Premiere des Branchenevents Bus2Bus im April 2017. Mobilität steht für unsere Metropole ganz oben, Verkehr und Verkehrstechnik in vielfältigen innovativen Formen sind zentrale Themen in vielen Berliner Forschungseinrichtungen und ebenso für die Berliner Wirtschaft. Mobilität spielt für uns als internationale Metropole eine lebenswichtige Rolle – innerstädtisch im Nahverkehr genauso wie national und international. Der Bus wird dabei immer wichtiger. Mit der Liberalisierung des Fernbusmarkts hat die Branche Fahrt aufgenommen. Berlin ist heute schon Hotspot im europäischen Fernbuslinien-Netz. Wir wollen diese Position weiter ausbauen. Deshalb investieren wir 14 Millionen Euro in den Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofes. Damit verdoppeln wir die Kapazität von 200.000 auf 400.000 An- und Abfahrten pro Jahr. Die Messegäste sollen auch draußen vor den Messehallen erleben, wie Fernbusverkehr im 21. Jahrhundert optimal funktioniert. Berlin und die Bus2Bus – das passt erstklassig zusammen!“

Teilen auf: