Bevor in Kürze die Türen zur Spielwarenmesse 2017 geöffnet werden, sei ein Blick zurück erlaubt. Der Trend des Jahres 2015, die Standflächen zu verkleinern, hielt im Jahr 2016 an – wie sieht es in diesem Jahr aus? Im letzten Jahr verzichtete so mancher Hersteller sogar komplett auf einen Auftritt in Nürnberg, was an den freien Flächen in der Halle 4A deutlich zu sehen war: Was bitte sollen aber lebensgroße Halloween-Gespenster und andere Low-Budget-Toys als Lückenfüller in 4A? Es ist Bewegung in der Branche, keine Frage. Neue Hersteller kommen, traditionelle Hersteller räumen das Feld. Der eine oder andere Hersteller stellt sich neu auf – und setzt auf neue Techniken. Ob Resine oder 3D-Druck, mit Blick auf die immer kleineren Auflagen ermöglicht gerade dieser Wandel die Umsetzung von Modellbussen, die als Nischen-Fahrzeuge sonst nie eine Chance gehabt hätten. Man darf gespannt sein, was in diesem Jahr zu sehen sein wird. Wie aus Gesprächen im Jahr 2016 auf der Messe zu entnehmen war, denken viele Hersteller über ihre eine Präsenz in Nürnberg nach. Nicht aber über neue Modellbusse, die gehören bei vielen Herstellern einfach dazu! Schon jetzt haben viele Hersteller ihre Neuheitenprospekte 2017 online an die Medienvertreter verschickt, computeranimierte Grafiken oder Fotos der Vorbilder zeigen, dass es neue Modellbusse geben wird – vielleicht steht die eine oder andere Formneuheit ja schon als Handmuster in Nürnberg! Vielen Dank an Robert Kubath und Eberhard Schaa für die Eindrücke und Fotos, die sie im letzten Jahr in Nürnberg gesammelt haben. Hier gibt es zur Erinnerung noch einmal den Bilderbogen der Modellbusneuheiten, die 2016 auf der Spielwarenmesse in Nürnberg zu sehen waren.

Modellbusse 2016

[foogallery id=”10284″]

Teilen auf: