Anzeige



Busse, Bayern und die Beinfreiheit kreativ umgesetzt. Foto: BLB

Busse, Bayern und die Beinfreiheit kreativ umgesetzt. Foto: BLB

Was haben das größte Volksfest der Welt in München und Deutschlands am schnellsten wachsendes Fernbusunternehmen berlinlinienbus.de (blb) gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Man muss schon genauer hinsehen, dann wird sie doch noch sichtbar: Die Beinfreiheit! Auf dem Münchner Oktoberfest ist die überwiegende Zahl der Besucher in Tracht unterwegs und gibt so den Blick frei auf zumeist stramme Waden bei den Herren und fesche Fesseln bei den Damen. In den Fernbussen von berlinlinienbus.de kann sich dank des großzügigen Sitzabstandes jeder über Beinfreiheit freuen. In Kombination mit weiteren Vorzügen des Fernbusses, wie Klimaanlage, Steckdosen, Toilette und Internet können auch lange Fahrten entspannt bewältigt werden. Um den Reisekomfort noch bekannter zu machen, startet Deutschlands traditionsreichstes Fernbusunternehmen seine neue Aktion „Beinfreiheit“. Diese besteht aus einem vielfältigen Mix an Aktivitäten auf allen Marketing-Kanälen, die das Leitmotiv „Beinfreiheit“ kreativ und mit einem Augenzwinkern aufgreifen. Darunter auch erstmalig die Einbeziehung des Fuhrparks als Werbefläche und als exklusiver Gewinn Jahreskarten für die eigene Wunschverbindung im Liniennetz von berlinlinienbus.de. Zudem wird mit regional ausgesteuerten Radiospots, Aktionsartikeln im Fanshop, der Verlosung von Trachten auf Social Media-Kanälen und Karten für das Oktoberfest in der Hauptstadt eine große Bandbreite von Zielgruppen passgenau angesprochen. „Mit unserer neuen Aktion „Beinfreiheit“ stellen wir nun den herausragenden Komfort an Bord unserer Fernbusse heraus. Nach „Oma kommt“ ist dies bereits die zweite Marketing-Kampagne im zweiten Halbjahr 2016, die wir als traditionsreichstes deutsches Fernbusunternehmen durchführen. So wollen wir neben organischem Wachstum durch neue Linien und Verbindungen auch die Bekanntheit des Unternehmens erhöhen, um auch künftig weiter Marktanteile dazuzugewinnen“ sagt Ingo Scheuermann, Geschäftsführer berlinlinienbus.de. Man darf gespannt sein, womit berlinlinienbus.de beim nächsten Mal auf sich aufmerksam machen wird – aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei!

Teilen auf: