Anzeige



 

Keine Frage, die Busworld im belgischen Kortrijk ist die Leitmesse für die Omnibuswelt. Wer glaubt, dass das stete Erweitern der Ausstellungsfläche doch irgendwann einmal beendet sein muss, der wird auch in diesem Jahr wieder eines Besseren belehrt. Wie Mieke Glorieux als Direktorin der Busworld voller Stolz mitteilt, werden dieses Jahr weitere 3.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche zu den Pavillons hinzugefügt. „Der Zuspruch bei den Ausstellern war so groß, dass wir die Ausstellung noch einmal erweitert haben“, so Mieke Glorieux. Die Busworld startet in diesem Jahr am 16. Oktober und endet am 21. Oktober. Im Vorfeld der Busworld findet die „Europäische Coach & Bus Week“ statt, die am Mittwoch zum Messestart dann die Gewinner in verschiedenen Kategorien wie „Sicherheit“, „Komfort & Ergonomie“, „Styling & Design“, „Ökologie“ und nicht zuletzt „Innovation“ verkündet. Die Busworld Academy erabreitet mit mehreren Veranstaltungen parallel zur Messe die Bedeutung des Busses im Zusammenhang mit der Mobilität des Jahres 2025. Ganz traditionell sind hingegen mittlerweile die Pavillons, die die Macher seit Jahren zur Erweiterung der Ausstellungsfläche einsetzen. Diese werden wieder zwischen den Hallen mit entsprechenden Verbindungsgängen aufgebaut. Mieke Glorieux hat modellbus.info einen Link zu einem kurzen Film geschickt, der den Aufbau der Pavillon-Zelte bei der letzten Busworld zeigt.

Teilen auf: