Die ersten Vectio C von Otokar fahren in Berlin. Foto: Reusch

Otokar ist jetzt in Berlin unterwegs: Der türkische Hersteller, der in seiner Heimat seit drei Jahren den Spitzenplatz belegt, hat fünf Vectio C an die Dr. Herrmann Gruppe verkauft. Damit sind sie nicht nur die ersten Otokar Busse in Berlin, sondern auch die ersten Midi-Busse die im neuen Corporate Design der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in Berlin unterwegs sind.Die Türken haben 1963 ihren ersten Bus produziert, der auch eine Verbindung nach Deutschland hat, denn es war eine Lizenzfertigung von Magirus-Deutz. Stadtbusse werden seit den 80er Jahren gebaut. Vor dem Kauf der türkischen Busse gab es eine lange Test- und Findungsphase, bis die bisher verwendeten MAN-Göpel-Fahrzeuge, die seit 2009 im Dienst waren, ausgemustert wurden. Alle fünf Vectio C fahren mit einem umweltfreundlichen Euro-6-Motor, wie es in einer entsprechenden Meldung heißt. Der selbsttragende Aufbau des Fahrzeugs setzt nach Aussagen von Otokar neue Maßstäbe in Sachen Langlebigkeit, Gewicht und geringe Betriebskosten. Mit Voith-Einzelradaufhängung an der Vorderachse und Automatikgetriebe sei der Midibus sehr komfortabel, wie die Fahrgäste in Berlin berichten. Auf 9,26m Länge können maximal 58 Fahrgäste zusteigen. Die Dr. Herrmann Gruppe versteht sich als Systemdienstleister, der sich mit dem Thema Mobilität seit der Firmengründung im Jahr 1990 beschäftigt. So stellt das Unternehmen im Auftrag der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit modernsten behindertengerechten Niederfluromnibussen einen umweltfreundlichen und komfortablen öffentlichen Personennahverkehr sicher. Im Schülerverkehr befördern die Berliner täglich mehr als 800 Schulkinder. Zum Fuhrpark gehören neben Omnibussen auch Limousinen in allen Varianten, die vermietet werden. Im Bereich der Touristik bietet die Dr. Herrmann Gruppe unterschiedlichste Reisen und Veranstaltungen an. Hauseigene Fahrschulen bilden in allen Fahrerlaubnisklassen aus und runden das Mobilitätsangebot ab. Service- und Wartungsarbeiten der Otokar Vectio-Busse wickelt die Dr. Herrmann Gruppe in eigenen Werkstätten ab. Voller Stolz berichtet das Unternehmen darüber, dass es das erste Berliner Omnibusunternehmen war, welches in allen Bereichen nach dem Qualitätssicherheitssystem DIN EN ISO 9002 zertifiziert wurde. Die Zertifizierung erfolgte am 15. Januar 1997. Bei so viel Engagement für den Omnibus wundert es nicht, dass das Unternehmen im Jahre 2002 als erstes Berliner Unternehmen mit dem OSKAR für den Mittelstand ausgezeichnet wurde. Die Dr. Herrmann Gruppe befindet sich in der zweiten Generation und wird von Christian Herrmann geleitet.

 

Teilen auf: