Anzeige



Nr. 36 ein Berliet PLR 10 im Maßstab 1/43. Foto: van Unen

Nr. 36 ein Berliet PLR 10 im Maßstab 1/43. Foto: van Unen

In der Sammelserie von Hachette ist mit der Nr. 36 ein Berliet PLR 10 im Maßstab 1/43 erschienen, wie Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt Oberammergau mitteilt. Bis 1952 hatten alle Berliet-Busse den Motor vorne stehend eingebaut. Das änderte sich, als der deutsche Bus-Spezialist E.M. Haug von Rochet-Schneider zu Berliet wechselte und eine völlig neue Modellreihe schuf. Hierzu zählt der PLR mit einem Unterflurmotor mit 150 PS, der zwischen den Achsen liegend verbaut wurde. Neben dem 2-Achser PLR, der als Stadt- und Reisebus angeboten wurde, gab es auch eine Großraum-Variante mit 3 Achsen als Stadtbus (PBR) und einen Obus (ELR). Alle 3 Versionen fanden hauptsächlich in Südfrankreich (Marseilles, Nizza, Lyon) und Algerien (Algier) ihre Abnehmer. Das von IXO für Hachette hergestellte Modell eines PLR 10 MU zeigt eine Version für die CAM (Compagnie des Autobus de Monaco), die im Fürstentum den Nahverkehr betreibt. Trotz seinen unbestrittenen Vorteilen (robust, konfortabel, zuverlässig) erwies sich der PLR als zu schwer und zu teuer, um sich gegen die Konkurrenz von Renault und Chausson zu behaupten. Nach weniger als 900 hergestellten Exemplaren wurde die PLR Baureihe 1960 eingestellt – zugunsten einer leichteren, in der Produktion billigeren Baureihe: den PHL. Auch dieses Vorbild hat Hachette schon in der Sammelserie berücksichtigt, es war das Modell Nr. 23.

Teilen auf: