Solaris liefeet zehn Trollino 18 nach Bergen. Foto: Solaris

Solaris meldet die Auslieferung der ersten Trolleybusse für Bergen in Norwegen. 7,5 km lang ist die Linie, die die 18m langen Trollino aus Polen bedienen werden. Die von Keolis Norge AS bestellten Trollino 18 werden mit einem Elektromotor mit einer Leistung von 240 kW angetrieben. Die Fahrzeuge sind darüber hinaus mit Traktionsbatterien mit einer Kapazität von 55 kWh ausgestattet, die eine Reichweite von über 11 km ohne Oberleitung ermöglichen. Die Batterien werden während der Fahrt unter der Oberleitung (In-Motion-Charging) geladen (über die auf dem Fahrzeug angebrachten Stromabnehmer, die in Kontakt mit der Oberleitung stehen). „Ich freue mich sehr, unsere ersten Trollino-O-Busse in Norwegen begrüßen zu dürfen. Dies ist der modernste Trolleybus-Modell in Europa. Es ist einfach zu fahren und verfügt über eine Hybridlösung, sodass es auch als vollelektrischer Bus fungieren kann. In Kürze werden alle zehn O-Busse den Linienenverkehr aufnehmen und gleichzeitig die emissionsfreie Solaris-Flotte in unserem Land erweitern. Bergen und Keolis investieren stark in emissionsfreie Lösungen im öffentlichen Verkehr und in eine bessere Lebensqualität in unseren Städten“, sagte Sverre Skaar, Managing Director von Solaris Norge AS. Die Trollino 18 bieten 42 Sitzplätze, die alle mit Sicherheitsgurten ausgestattet wurden. Darunter sind 10 Plätze stufenlos erreichbar – eine Erleichterung für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste, wie es seitens Solaris in der entsprechenden Pressemitteilung heißt. Einer der Sitze hinter der Fahrerkabine ist klappbar, so wurde ein Platz für Blindenführhunde, die blinde Menschen während der Reise begleiten, geschaffen. Für Rollstuhlfahrer und Personen mit Kinderwagen wurden zwei Stellplätze mit Spanngurten vorbereitet und in der zweiten Tür ist eine Rampe als Einstiegshilfe eingebaut. Die O-Busse sind durchgängig niederflurig und verfügen über die Kneeling-Funktion, mit der die rechte Fahrzeugseite um zusätzliche 7 cm während eines Stopps an der Haltestelle abgesenkt werden kann. Mit an Bord sind zudem u.a. eine Klimaanlage für die Fahrerkabine und des Fahrgastraums, so ein Fahrgastinformationssystem mit zwei Displays im Fahrgastraum für die Haltestellen. Die O-Busse verfügen auch über ein Videoüberwachungssystem, das aus Kameras für die Überwachung des Fahrzeuginnenraums und der Türbereiche, einer Rückfahrkamera und einer Kamera für die Überwachung des Pantografen besteht. An den Türen, die in der Türanordnung 2+2+2+2 montiert werden, wurden Fahrgastzählsensoren installiert. Die von Keolis Norge AS bestellten O-Busse verfügen auch über einen Alkohol-Interlock, der die Nüchternheit des Fahrers vor dem Motorstart kontrolliert. Sie wurden vom Hersteller auch mit einem skandinavischen speziellen Dämmpaket ausgestattet, das für thermischen Komfort von Fahrgästen und niedrigeren Energieverbrauch bei Minusgraden sorgt. Es umfasst u.a. eine zusätzliche Dämmung der Seitenwände, der Decke und des Fahrgestells im Bereich der Radhäuser wie auch doppelverglaste Seitenscheiben. Die Fahrzeuge sind auch für das Anbringen von Schneeketten ausgelegt. (Solaris/KeolisNorge/PM/Schreiber)

Teilen auf: