Anzeige



WLAN an Bord? Foto: BSAG

Surfen per WLAN ist in den eigenen vier Wänden einfach und selbst­verständ­lich geworden. Die starke Verbreitung von Drahtlosnetzwerken in den letzten Jahren unterstreicht den Trend zu mehr Mobilität. Bereits 2005 wurden in der Europäischen Union mehr Notebooks als Desktop-Rechner verkauft, die meisten davon mit eingebautem WLAN-Chip. Öffentliche und kommerzielle WLAN-Access-Points mit Internetanbindung, sogenannte Hot Spots, ermöglichen an vielen Orten den Zugriff auf das weltweite Datennetz. Für viele Nutzer gehört das kabel­lose Internet heute genauso zum Alltag wie E-Mail oder Smartphone. An zahlreichen WLAN-Hotspots im öffentlichen Raum gibt es ein Wireless Local Area Network. Und im Bus? Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) hat dazu die bdo-Umfrage des Monats – Mai gestartet. Der bdo möchte von den Busunternehmerinnen und Busunternehmern erfahren, wer in seinen Bussen den Kunden bereits WLAN anbietet. Um dazu ein  aussagekräftiges Meinungsbild zu ermitteln, bittet der bdo um Unterstützung. Alle Ergebnisse der „bdo-Umfragen des Monats“ sind auf der Homepage des bdo zu finden.

 

Teilen auf: