Beim Verkehrsverbund Vogtland (VVV) können Fahrgäste ihre Tickets künftig 25 Prozent günstiger bekommen, wenn sie die Fahrkarten bargeldlos bezahlen. Foto: VVV

„Der Verwaltungsaufwand für die Abrechnung der elektronischen Fahrscheine ist im Vogtland in den Busunternehmen und beim Verkehrsverbund wesentlich einfacher. Die Einsparungen geben wir direkt an die Fahrgäste weiter. Sie erhalten 25 Prozent Rabatt auf die mit der ‚vcm – Chipkarte‘ erworbenen Fahrscheine“, erklärt VVV-Geschäftsführer Thorsten Müller zum Rabatt für die beworbene Chipkarte des öffentlichen Personennahverkehrs im Vogtland. Mit der vcm+ – der „vogtland card mobil+“ können Fahrgäste im Vogtland (ÖPNV) nun also richtig sparen. Vor allem Einzel- und Gelegenheitsfahrern sowie Fahrgästen der Stadtbusse und Bürgerbusse bietet das eTicket finanzielle Vorteile und vereinfacht die Fahrt. Die Plastikkarte für das bargeldlose Busfahren kann gegen eine Schutzgebühr von 4.00 Euro erworben werden. Ist die Karte aufgeladen, wird sie bei der nächsten Fahrt nur an das Terminal im Bus gehalten. Das elektronische Ticket wird hinterlegt, der entsprechende Betrag vom Guthaben abgebucht. Einen Papierfahrschein erhält man nicht. Ist das Guthaben abgefahren, einfach beim Fahrer wieder einen Betrag hinzubuchen. Sollte man irgendwann nicht mehr den ÖPNV im Vogtland nutzen, gibt man die Chipkarte zurück, Restguthaben und Schutzgebühr werden ausgezahlt. Gleichzeitig bittet der VVV alle Fahrgäste, die schon länger vcm nutzen, ihre alte Karte schnellstmöglich in die neue „vcm+-Chipkarte“ umzutauschen. Dies ist noch bis Jahresende möglich. Umtauschen und erwerben kann man die „vcm+-Chipkarte“ am besten beim Busfahrer in allen VVV-Linienbussen, außerdem beim Plauener Straßenbahn­Service „Am Tunnel“, bei den fünf Bus-Verkehrsunternehmen sowie in den Service-Centern der Tourismus- und Verkehrszentrale (TVZ).

Teilen auf: