Anzeige



Blick hinter die Kulissen bei Exclusive First Editions (EFE) am Tag der offenen Tür. Foto: EFE

Blick hinter die Kulissen bei Exclusive First Editions (EFE) am Tag der offenen Tür. Foto: EFE

Die britische Bachmann-Gruppe teilt mit, dass sie die britische Firma Exclusive First Editions (EFE) übernommen hat. Durch viele Aufkäufe und Übernahmen sind die Briten heute einer der weltweit größten Hersteller von Modelleisenbahnen und Zubehör. Sowohl Bachmann USA als auch Bachmann Europe gehören zum chinesischen Kader Konzern. Produziert wird heute ausschließlich durch die Kader Industrial Company Ltd. in Hong Kong. EFE hat im Maßstab 1/76 und auch 1/148 eine ganze Reihe von Modellbussen aufgelegt. EFE begann als Teil der ERA Gruppe im Jahr 1989, 2001 kaufte mit Frank Joyce, das einzig verbleibende Gründermitglied des EFE-Teams, die Firma mit seiner Frau Brenda. Der Kontakt zu Bachmann kam aber nicht erst jetzt zustande, seit drei Jahren ist die Bachmann Europe Plc der Vertriebspartner von EFE. David Haarhaus, Geschäftsführer von Bachmann Europe Plc, sagte: „Wir freuen uns, eine weitere hochwertige Ergänzung unseres bestehenden Modell- und Hobby-Portfolios zu bekommen. Die Exclusive First Editions-Reihe von Modellfahrzeugen hat einen sehr guten Ruf. Die sehr detaillierten und gut recherchierten Modellfahrzeuge sind in Sammlerkreisen geschätzt. Die Verantwortlichen der Bachmann-Gruppe kündigen eine Expansion ganz im Sinne von Frank Joyce an, viele neue Modelle für anspruchsvolle Sammler sollen in den nächsten Jahren zum Wchstum bei EFE beitragen. Frank Joyces Anspruch sei es immer gewesen, das Modell genau so wie das große Vorbild abzubilden. Das stimmt mit den Zielen der Bachmann-Gruppe völlig überein. Wir sind nicht die Billigsten, wir sind die Besten.“  Bachmann Europe Plc hat nicht nur den Markennamen Exclusive First Editions (EFE) erworben, sondern auch die Werkzeuge und Restbestände des Unternehmens übernommen.

Teilen auf: