Anzeige



Daimler Buses Latin America erhält eine der begehrtesten Auszeichnungen, die in der globalen Busindustrie zur Verleihung kommen: Ricardo José Da Silva, Leiter Daimler Buses Latin America (links im Bild), übernimmt den Frost & Sullivan Award „2016 Latin American Bus and Coach Chassis Price/ Performance Value Leadership” von Art Robbins, President of the Americas bei Frost & Sullivan. Foto: Daimler

Daimler Buses Latin America erhält eine der begehrtesten Auszeichnungen, die in der globalen Busindustrie zur Verleihung kommen: Ricardo José Da Silva, Leiter Daimler Buses Latin America (links im Bild), übernimmt den Frost & Sullivan Award „2016 Latin American Bus and Coach Chassis Price/ Performance Value Leadership” von Art Robbins, President of the Americas bei Frost & Sullivan. Foto: Daimler

Daimler Buses hat den Frost & Sullivan Award „2016 Latin American Bus and Coach Chassis Price/Performance Value Leadership” erhalten. Die Übergabe eines der renommiertesten Preise, die weltweit an die Busindustrie verliehen werden, hat am 12. Mai 2016 in der brasilianischen Metropole São Paulo stattgefunden. Ricardo José Da Silva, Leiter Daimler Buses Latin America, hat die Auszeichnung dort im Rahmen der feierlichen Zeremonie aus der Hand von David Frigstad, Chairman von Frost & Sullivan, entgegengenommen. „Wir sind sehr stolz, dass uns diese besondere Ehre zuteil wird“, sagt Ricardo José Da Silva. „Die Leistungsstärke von Daimler Buses Latin America in puncto Produktportfolio, Geschäftsverlauf, Geschäftsergebnis und vor allem einer nachhaltig aufgebauten Kunden-, Service- und Wachs­tumsorientierung hat uns überzeugt“, so David Frigstadt in seiner Laudatio. „Das Unternehmen und seine Produkte haben die strengen Kriterien, nach denen wir diesen Preis vergeben, nicht nur erfüllt, sondern sie haben den Benchmark übertroffen.“ Die internationale Unternehmensberatung Frost & Sullivan zeichnet mit den Frost & Sullivan Awards Unternehmen, Geschäftsfelder, Konzerneinheiten sowie Organisationen aus, die mit Leistungen in ihrer jeweiligen Industrie­branche die besten Ergebnisse erzielen. In die Wertung fließen Faktoren wie leistungsorientierte Ausrichtung, Lösungskompetenz, Kunden- und Service­orientierung, Engagement sowie die Umsetzung innovativer, langfristig ausgerichteter und nachhaltig wirkender Strategien ein, die den wesent­lichen Beitrag der Preisträger zu Fortschritt und Wachstum im globalen Markt- und Wettbewerbsumfeld besonders hervorheben. Die global agierenden Frost & Sullivan-Analystenteams setzten bei der Vergabe des „2016 Latin American Bus and Coach Chassis Price/Per­formance Value Leadership” eine unternehmenseigene und komplexe Forschungsmethode ein. Die zehn Beurteilungskriterien umfassen die kritische Beurteilung von Preis-Leistungs-Attributen wie Technologie­führerschaft, Funktionalität, Produkt- und Servicequalität, Zuverlässigkeit. Zudem fließen auch der aus Umfragen unter Kunden, Zulieferern und Aufbaupartnern ermittelte Produktmehrwert, die Erfahrungen der Busbe­treiber bei Produktanschaffung und Betriebskostenanalyse, das verfügbare Service- und Dienstleistungsangebot und der Markenwert mit ein. Daimler Buses Latin America ging bei der Auswertung in mindestens sechs Punkten eindeutig als Sieger hervor. Lateinamerika ist ein reiner Chassismarkt, die Komplettierung der Busfahr­gestelle erfolgt vor Ort durch spezialisierte Aufbauhersteller. Daimler Buses Latin America produziert seit über 60 Jahren Busse in Argentinien und in Brasilien. Das Unternehmen konnte seine führende Position trotz schwie­riger Marktlage in den Bereichen Markenimage, Absatz, Gesamtwirtschaft­lichkeit, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit auf dem lateinamerikanischen Markt weiter ausbauen – auf 70 Prozent Marktanteil in Argentinien, 53 Prozent sind es in Brasilien. „Dies beweist, dass wir unsere Kunden mit technologisch führenden und nachhaltigen Produkten begeistern und mit umfangreichen Dienstleistungen überzeugen“, so Da Silva. „Darüber hinaus setzen wir mit unserer Kompe­tenz im Bereich effizienter Dieselmotoren, modularer Chassiskonzepte für lokale Aufbauhersteller und innovativer Geschäftsmodelle für unsere Kun­den auch weiterhin den Benchmark-Maßstab für neue Mobilitätslösungen.“ Ein Beispiel ist der Ausbau des nachhaltigen Mobilitätskonzepts Bus Rapid Transit (BRT) in lateinamerikanischen Metropolen: Rio de Janeiro und Bogotá sind nur zwei von weltweit 35 Städten, die auf intelligente BRT-Systeme der Daimler AG setzen. Dieser weltweite Erfolg beruht auf dem breit gefächerten Portfolio wartungsarmer Busse und Bus-Fahrgestelle, der langjährigen Erfahrung in Sachen Städteplanung sowie dem Service-Know-how, dem dichten busspezifischen Service-Netzwerk und maßgeschneider­ten Service-Verträgen, das den globalen Markt-, Innvovations- und Techno­logieführer auch auf dem lateinamerikanischen Markt zum Benchmark kürt. Die Berater von Frost & Sullivan heben die Zuverlässigkeit, Planbarkeit und optimale Gesamtwirtschaftlichkeit der streng an den Bedürfnissen des indi­viduellen Kunden orientierten Produkte und Serviceleistungen hervor, mit denen Daimler Buses Latin America seine Buskunden und Aufbaupartner unterstützt.

Teilen auf: