Anzeige



Hommage an einen innovativen Hersteller: Norevs Panhard mit Amiel & Bodoira-Aufbau im Maßstab 1/43.

Hommage an einen innovativen Hersteller: Norevs Panhard mit Amiel & Bodoira-Aufbau im Maßstab 1/43.

Mit einem verkleinerten Panhard samt Aufbau von Amiel & Bodoira zollt Norev dem französischen Fahrzeughersteller viel Tribut, denn der innovative Produzent existiert schon lange nicht mehr. Ganz anders das große Vorbild: Der Omnibus war nicht nur in den 50er Jahren sozusagen omnipräsent, sondern ist heute auch immer wieder in Filmen zu finden – zumindest ein Exemplar. Auch wenn Panhard vom Markt verschwunden ist, der Panhardstab, Ende des 19. Jahrhunderts zur seitlichen Stabilisierung von Starrachsen erfunden, ist bis heute noch im Markt in verschiedenen Fahrzeugen zu finden. Dabei fing alles so viel versprechend an: 1867 beteiligte sich René Panhard an einer Firma, die Maschinen fertigte, 1872 kam Emile Levassor dazu. Schon 1875 wurden Daimler-Ottomotoren in Lizenz gefertigt. 1886 firmierte man dann als Panhard & Levassor und schrieb Automobilgeschichte. Die Franzosen begannen 1891 als erstes Unternehmen der Welt mit der Herstellung und dem Verkauf von serienmäßig produzierten Fahrzeugen.Nach dem 1. Weltkrieg waren Panhard Busse und mehr als ein Dutzend Lkw-Modelle auf den Straßen, parallel wurden Motoren für Lokomotiven und Flugzeuge sowie Militärfahrzeuge gebaut. Nach dem 2. Weltkrieg hatte es die Firma versäumt, sich dem wachsenden Markt preiswerter Kleinfahrzeuge anzunehmen. Mitte der 50er Jahre übernahm Citroen 25 Prozent des Unternehmens, 1967 ging Panhard endgültig in Citroen auf. Vorbild für den Modellbus von Renault ist eine Bodengruppe von Panhard, die Ende 1949 an Amiel und Bodoira aus Albi im Departement Tarn geliefert wurde. Nachdem der Bus seinen Aufbau erhalten hatte, wurde er 1950 zugelassen. Bis Mitte der 70er Jahre war er im Einsatz, heute fristet er als Oldtimer sein Dasein und gehört SAFRA (Société Albigeoise de Fabrication et Réparation Automobile) und damit dem Sohn des einstigen Erbauers Roger Bodoira. Das Vorbild für den Modellbus ist in Les Choristes (Die Kinder des Monsiuer Mathieu) zu sehen. So wie der Film könnte auch der Modellbus mehrfach ausgezeichnet werden: Stimmige Gravuren und eine saubere Lackierung, filigrane Details beim Ex- und Interieur – vom Markenlogo bis zum Türgriff beispielsweise – zeichnen den 43-fach verkleinertenPanhard mit Amiel & Bodoira-Aufbau von Norev aus.

Teilen auf: