Insgesamt 14 extralange Skyliner waren für den Besucherverkehr am Cape Canaveral im Einsatz. Jeder bot 109 Sitzplätze auf vier Achsen. Foto: Neoplan

Einige ganz aufgelöste Fans des Neoplan Skyliner schreiben per E-Mail an omnibus.news, dass man zwar genau hingesehen hätte, aber nicht wisse, welcher Innenraum erraten werden sollte… Nun ist das Rätsel (auf)gelöst: Es war diesmal schon durchaus etwas Anspruchsvoller, um an den begehrten Modellbus, der bei Rietze für Neoplan aufgelegt wurde, zu kommen. Wer auf Details geachtet hat, der konnte erkennen, dass im Unterdeck die Radkästen größer ausfallen, sprich länger sind. Ein Indiz dafür, dass es sich um einen Vierachser handelt. Und dann wären da ja noch die Schreiben: Einige Fensterscheiben fielen deshalb auf, weil sie so gar nicht bündig wie die anderen verbaut waren. Der Grund: Es sind Notausstiege!, in Amerika so genannte push-out-windows. Und dann erinnerte viele Teilnehmer des Gewinnspiels die Kombination von blauem Kunstleder mit Edelstahl an ein amerikanisches Diner. Es gab aber auch Tipps, mit denen Neoplan-Fans sofort wussten, welcher Bus gesucht wurde: Nicht  ur das “abgehoben”, sondern der Hinweis auf einen Schweizer, der seine Finger im Spiel hat, war es, der an die Zeit von Bob Lee in Amerika erinnerte. Er hatte Anfang der 80er Jahre das erste Werk von Neoplan in Amerika aufgebaut. „Wir wissen nicht genau, wie die NASA auf uns aufmerksam wurde, aber für uns war das ein ungeheures Prestigeprojekt“ erinnert sich Bob Lee, ehemaliger Geschäftsführer und Ingenieur bei Neoplan. „Wir als kleine deutsche Firma hatten den Auftrag, Busse an die NASA zu liefern! Wir waren unendlich stolz.“ Für eine Zulassung auf dem amerikanischen Markt galt es allerdings noch einige Anpassungen vorzunehmen. „Es mussten zwei Klimaanlagen rein. Das Kennedy Space Center befindet sich in Florida und die Hitze dort wäre für die Besucher unter den großen Fensterflächen nicht zum Aushalten gewesen“, so Lee weiter. Ob der Gewinner Andreas P. seine Freude über den Gewinn des Sondermodells “50 Jahre Skyliner” aushalten kann, ist noch nicht bekannt. Bisher hat der Glückliche noch nicht auf die E-Mail von omnibus.news reagiert.

Neoplan hat bei Rietze zum Geburtstag des Skyliners ein Sondermodell bestellt. Foto: Rietze

Man muss schon ganz genau hinsehen, so abgehoben ist der Omnibus gar nicht… Foto: Schreiber

Teilen auf: