Anzeige



Verlockend: Nicht nur beim Tourismo, auch mit Blick auf Land und Leute gab es in Kroatien viel zu entdecken! Foto: Daimler

Mercedes-Benz hat die Fachpresse zur Fahrvorstellung des neuen Mercedes-Benz Tourismo nach Kroatien eingeladen. Das wunderschöne und geschichtsträchtige Dalmatien, das schon immer auf Eroberer und Imperialisten einen besonderen Reiz ausgeübt hat, wirkt zweifelohne auch auf die Medienvertreter. Und nicht von ungefähr wirbt der jüngste Mitgliedstaat der Europäischen Union für den Besuch des Landes mit dem Slogan „Croatia – the new tourism star of the European Union.“ Ein neuer Stern am Omnibushimmel will der Tourismo werden, keine Frage, schon die Weltpremiere auf der Brussels Expo hat dies deutlich gemacht. Die neue Baureihe löst nach elf Jahren den meistgebauten Hochdecker-Reisebus Europas ab. Der Serienstart ist bereits erfolgt, bis zum Ende 2017 läuft die Fertigung aller Modelle an.

Wenn das kein Motiv für ein Kalenderblatt ist… Foto: Daimler

Mit dem, was die Entwickler der neuen Generation mit auf den Weg gegeben haben wird klar, dass der neue Tourismo dass Flaggschiff der Mercedes-Benz Omnibusse sein soll: Maximale Wirtschaftlichkeit, kompromisslose Sicherheit und jede Menge Komfort verspricht das Prospekt – mehr geht nicht, oder? Doch,  ein hohes Maß an Funktionalität fehlt noch. Wer im neuen Tourismo Platz nimmt, der sieht und fühlt, dass die Entwickler dem Fahrer seine Arbeit erleichtert haben. Ergonomische Ansprüche an einen Fahrerplatz sind tadellos umgesetzt worden, Respekt. Da ist es dann schon fast egal, ob mal als Fahrer auf einer Fernlinie, im Reisebus oder als Shuttle unterwegs ist. Sämtliche Tasten sind in Blöcken zusammengefasst, die je nach Anwendungszweck Bediengruppen bilden. Selbst wer zum ersten Mal im neuen Tourismo unterwegs ist, findet sich mit Hilfe dieses logischen Konzepts sehr schnell zurecht. Ein neues Zeitalter ist angebrochen, denn einen herkömmlichen Zündschlüssel gibt es nicht mehr – an seine Stelle ist eine elektronische Version auf der linken Seite der Armaturentafel getreten. Der separate Starterknopf befindet sich direkt neben dem Einschub. Ein leichter Druck auf den Starterknopf aktiviert die Zündung. Nur noch die Fahrerkarte in den digitalen Tachografen schieben. Und man ahnt es schon: Er findet sich, gut erreichbar und sichtbar, ebenfalls links oben auf dem Instrumententräger.

Den Kreisverkehr meistert der 14 m lange Tourismo L mit seinem Radstand zwischen den ersten beiden Achsen von knapp sieben Metern dank der aktiv lenkenden Nachlaufachse problemlos. Foto: Daimler

Muss der Bus an einer Ampel stoppen, dann ist das jetzt kein Grund  mehr für einen manuel­len Eingriff des Fahrers. Denn das vollautomatisierte Getriebe Mercedes-Benz PowerShift ist neben dem Abstandsregeltempomat auch mit einem Anhalte-Assistent gekoppelt. Diese Kombination bringt den Tourismo sowohl komplett zum Stehen als auch nach kurzem Halt per Anfahrassistent entweder wieder vollautomatisch oder nach etwas längerem Stopp nach einem kurzen Tipp auf das Gaspedal wieder in Fahrt. Ein Feature, das sich besonders in quälenden Stopp-and-Go-Situationen bezahlt macht. Um die Marktführerschaft weiter behaupten zu können, bietet Mercedes-Benz die neue Baureihe zum Start gleich mit vier neuen Modellen in drei Längen von 12,3 m bis 14,0 m als Linkslenker und Rechtslenker für fast sämtliche Ansprüche an.

Geht ab sofort auf große Fahrt: Die neue Tourismo-Baureihe von Mercedes-Benz. Foto: Daimler

An der dalmatinischen Mittelmeerküste rund um die Großstadt Split in Kroatien standen jetzt fünf Tourismo für die Fahrvorstellung bzw. Testfahrten zur Verfügung. In Split warteten fünf nagelneue Tourismo auf die angereisten Tester: ein Tourismo mit manuellem Getriebe und OM 936 mit 260 kW, zwei Tourismo M/2 mit PowerShift und OM 470 mit 315 kW. Dann warten noch je ein Tourismo M und L (mit gleichem Antriebsstrang wie beim M/2) auf die Medienvertreter. Und wie es der Zufall so will, eine passende Kulisse gab es auch: Vor einem Kreuzfahrtschiff aufgestellt machte der Tourismo sein Ansinnen auch optisch deutlich: Eine Baureihe, die auf große Fahrt gehen will. Das wurde schon bei der Weltpremiere in Brüssel deutlich, denn die Inszenierung der neuen Baureihe war „richtig großes Kino“. Mercedes-Benz hätte für die neue Baureihe eine Auszeichnung verdient, man darf gespannt sein, ob und welchen Preis der neue Tourismo auf der Busworld in Kortrijk verliehen bekommt. Wenn eine Jury diesen neuen Stern am Omnibushimmel nicht leuchten sieht, dann muss man sich ernshaft fragen, was die Tester bei ihrer Wahl (nicht) gesehen haben…

Mit einer imposanten Bühnenshow wurde der neue Tourismo RHD für Westeuropa auf der Brussels Expo vorgestellt. Foto: Schreiber

Teilen auf: