Alternative Antriebskonzepte bei Linienbussen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Foto: Chatrou

 

In 2019 europaweit neu zugelassene Elektrobusse nach Herstellern. Foto: Chatrou

Jetzt ist es amtlich: Fast 12 Prozent der 2019 neu zugelassenen Linienbusse haben einen batterieelektrischen Antrieb. Noch nie wurden so viele lokal emissionsfreie Linienbusse zugelassen, wie die neuesten Zahlen von Wim Chatrou von Chatrou CME Solutions zeigen. Elektrobusse sind europaweit auf der Überholspur, Ende September 2019 wurde die Zahl von 1.000 Elektrobussen schon überschritten, zum Jahresende 2019 verzeichnet die Statistik europaweit insgesamt 1.687 Elektrobusse. Wer hier einen Blick auf die Zahlen der Vorjahre wirft, der staunt nicht schlecht: 2018 waren es “nur” 548 – in nur einem Jahr hat sich die Anzahl der europaweit zugelassenen Elektrobusse verdreifacht! Generell sei ein Trend hin zu alternativen Antriebskonzepten zu erkennen, wie Wim Chatrou erklärt: Nicht nur Elektrobusse mit batterie-elektrischem Antrieb, sondern auch Hybirdbusse, gasbetriebene Omnibusse sowie die mit einem Brennstoffzellenantrieb würden stetig zulegen. Den größten Sprung hätten gasbetriebene Linienbusse gemacht, sie wären um rund 70 Prozent gewachsen, für Hybridbusse sei ein Wachstum von 20 Prozent zu melden, so der Niederländer weiter. Sein Fazit: Fast 40 Prozent der neu zugelassenen Linienbusse in Europa in 2019 waren mit einem alternativen Antriebskonzept ausgestattet. Ein Jahr zuvor waren es 28 Prozent, wie das gewaltige Zahlenwerk von CME Solutions belegt (3.340 Linienbusse von in insgesamt 11.845 hatten einen alternatives Antriebskonzept. Und noch etwas verraten die aktuellen Zahlen des Jahres 2019: Es war ein Rekordjahr, insgesamt seien in Westeuropa und Polen 14.392 Linienbusse neu zugelassen worden. Normalerweise, so Wim Chatrou, würde sich diese Zahl um die 12.000 bewegen. Auch in Deutschland war 2019 ein tolles Jahr mit Blick auf die wachsende Elektromobilität: In 2019 wurden insgesamt 171 Elektrobusse neu zugelassen und Deutschland kommt zum Jahrestart 2020 auf einen Bestand von insgesamt 321 Elektrobussen. Elektrobusse sind europaweit auf der Überholspur, auch in Deutschland steigt die Zahl der Zulassungen. Für das vergangene Jahr hat Wim Chatrou von Chatrou CME Solutions die Zulassungen von Omnibussen mit alternativen Antrieben über acht Tonnen in Deutschland auch ausgewertet und omnibus.news zur Verfügung gestellt. Platz 1 geht mit 84 Fahrzeugen an Mercedes-Benz, der eCiatro erobert bei den Neuzulassungen für Elektrobusse in 2019 stolze 49 Prozent ein! Mit 47 Elektrobussen folgt auf Platz 2 dann Solaris, 27,5 Prozent der Neuzulassungen konnten die Polen für sich verbuchen. 18 neue Elektrobusse oder 10,5 Prozent gehen an VDL aus den Niederlanden und damit Platz 3. Weitere Akteure des letzten Jahres auf dem deutschen Elektrobus-Markt waren MAN und Sileo mit jeweils acht Fahrzeugen sowie Ebusco mit vier Fahrzeugen und Heuliez mit zwei Fahrzeugen. Europaweit liegt VDL aus den Niederlanden mit 386 neu registrierten Elektrobussen auf Platz 1. Gefolgt von ADL/BYD, die, wenn man alle Elektrobusse der beiden Marken zusammenrechnet, im letzten Jahr 315 neue Elektrobusse auf die Straße geschickt haben. Sieht man nur BYD, dann es immerhin noch stolze 236 Stromer, die überwiegend aus dem Reich der Mitte zusammen mit wenigen in Europa endmontierten Elektrobussen den Weg nach Europa gefunden haben. Solaris folgt auf Platz 3, insgesamt konnten die Polen im letzten Jahr europaweit 145 Elektrobus-Zulassungen für sich verbuchen. Knapp vor Volvo, denn die Schweden haben 135 Elektrobusse neu zugelassen. Wim Chatrou blickt aber auch zurück: Wenn man alle zwischen 2012 und 2019 ausgelieferten 3.025 Elektrobusse in Westeuropa und Polen betrachtet, dann führt zum Jahresende 2019 VDL die Tabelle an: 668 Elektrobusse haben die Niederländer schon ausgeliefert. Und auch auf Platz 2 gibt es kein Stühlerücken: ADL/BYD haben 645 Elektrobusse an Kunden in Europa ausgeliefert, Solaris folgt auf Platz 3 mit 326 Elektrobussen. Es bleibt spannend, wie sich der Elektrobusmarkt in Europa und Deutschland in diesem Jahr entwickeln wird, viele Verkehrsbetriebe haben entsprechende Fahrzeuge bestellt und alle Hersteller melden entsprechend volle Auftragsbücher. Jetzt muss nur noch geliefert werden… (Chatrou/Schreiber)

Hier noch mehr Details in der grafischen Darstellung:

Zugelassene Elektrobusse nach Herstellern von 2012-2019. Foto: Chatrou

 

Zugelassene Elektrobusse nach Ländern von 2012-2019. Foto: Chatrou

 

Der Mann hinter dem gewaltigen Zahlenwerk: Wim Chatrou kennt alle Zulassungen des europäischen Omnibusmarktes. Foto: Schreiber, Grafik: CME, Montage: omnibus.news

Teilen auf: