Peter Medenbach (links) übernahm die Niederflurbusse gemeinsam mit seinem Schwiegersohn Timo Medenbach von Axel Stokinger, Geschäftsleiter der Vertriebsorganisation Deutschland Daimler Buses (Mitte) in Neu-Ulm. Foto: Setra

Nach dem Gewinn mehrerer Linienstrecken im mittelhessischen Landkreis Limburg-Weilburg setzt die Medenbach Traffic GmbH auf 20 neue Setra Low Entry Busse. Die Fahrzeuge des Typs S 415 LE business und S 418 LE business werden auf insgesamt acht Linien des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) eingesetzt. Noch ist das Brot-und-Butter-Auto, wie der Setra gerne bezeichnet wird, das effiziente Low Entry Überland-Linienfahrzeug der Marke Setra, das Wirtschaftlichkeit und Funktionalität vereint. Barrierefreiheit im Vorderwagen und wartungsfreundlicher Hochbodenbereich im Heck sind ein Garant für das Ökonomische, was immer wieder als Verkaufsargument genannt wird. Doch ein abgespeckter Setra ist der Bus nicht, wie die jetzt ausgelieferten Busse beweisen: Böden in eleganter Holzoptik, Sondernutzungs­flächen für Kinderwagen, Rollstühle und Fahrräder sowie Anzeigensystemen mit Echtzeitinformationen für die Fahrgäste. Der S 415 LE business wird den Anforderungen für mobilitätseingeschränkte Personen in vollem Umfang gerecht. Zudem erfüllt der Low Entry-Bus alle relevanten Ausschreibungskriterien in ganz Europa. Eigentlich ein Bestseller, doch auch der muss zu gegebener Zeit einmal Platz für Neues machen.

Teilen auf: