20 vollelektrische 24-Meter ExquiCity von Van Hool sind in Linz seit April 2019 im Einsatz. Foto: Linz AG Linien

Alles auf Linie heißt es seit 29. April bei den Linz AG Linien. Alle zwanzig neuen vollelektrischen 24-Meter-Komfortbusse sind nun im Linienbetrieb – der Generationenwechsel auf den Linien 41, 43, 45 und 46 ist somit endgültig vollzogen. In den letzten Wochen wurde auch der 20. neue Obus noch einmal auf Herz und Nieren getestet. Nachdem der Test- und Anmeldemodus abgeschlossen ist heißt es nun freie Fahrt. Die komplett erneuerte O- bzw. E-Busflotte sorgt nun auf allen vier Obuslinien für noch mehr Qualität. Linz AG-Vorstandsdirektorin Dr.in Jutta Rinner: „Ein hoher Qualitätsstandard ist für die Kundenzufriedenheit im öffentlichen Verkehr unerlässlich. Qualität ist dabei ganzheitlich zu sehen und schließt den Umweltgedanken genauso ein wie Komfort und Design.“ Die 24 Meter langen Doppelgelenksbusse sind um 30 Prozent länger als ihre Vorgänger. Dadurch steigt die Fahrgastkapazität was insbesondere in den Morgenspitzen mehr Fahrgastkomfort bedeutet. Außerdem sind die Fahrzeuge in 100-prozentiger Niederflurtechnik ausgeführt. Dazu kommen die Innenausstattung in „Cityrunner-Optik“, Panoramafenster, Klimatisierung, Ledersitze und WLAN. Und auch in Sachen Umweltschutz bieten die neuen Busse so Einiges. Dank der innovativen Antriebstechnik fahren die neuen Obusse 100 Prozent elektrisch und emissionsfrei. Die Fahrzeuge sind mit der sogenannten IMC-Technologie (In Motion Charging) von Kiepe Electric und Batteriesystemen von Voltabox ausgestattet. Der batterieelektrische Ersatzantrieb macht es möglich, kürzere Strecken ohne Oberleitungskontakt, etwa bei Baustellen, auf umweltfreundliche und geräuscharme Art und Weise zu überbrücken. Die neuen Obusse verleihen der E-Mobilität in Linz frische Dynamik und steigern den Anteil der Fahrgäste, die vollelektrisch im Öffentlichen Verkehrsnetz unterwegs sind. Die Erneuerung der Obus-Flotte ist nach rund eineinhalb Jahren abgeschlossen. Der letzte neue Obus kam, wie auch seine Vorgänger, per Sondertransport nach Linz: Die rund 920 Kilometer lange Reise wurde mit einem eigens dafür angefertigten 30 Meter langen Tieflader durchgeführt. Der Tage war der ExquiCity von Van Hool unterwegs.

Per Tieflader – natülrich auch von Van Hool – kam der 20. ExquiCity nach Linz. Foto: Linz AG LInien

Teilen auf: