ADL kooperiert in Australien mit Nexport, beide wollen Elektromobilität in Downunder forcieren. Foto: ADL

Im Rahmen einer Vereinbarung wird Nexport, ein in australischem Besitz befindlicher Lieferant und Hersteller von Elektrobussen, Aufbauten aus der Alexander Dennis Enviro-Familie auf BYD-Fahrgestellen für den lokalen australischen Markt montieren. Nexport wird auch die Vertriebs- und Servicebeziehungen zum Kunden leiten.

Die Partnerschaft zwischen ADL und BYD im Bereich der Elektrofahrzeuge war in Großbritannien, Irland und Neuseeland ein großer Erfolg. Dort wurden bereits mehr als 1.000 batterieelektrische Fahrzeuge ausgeliefert bzw. bestellt und mehr als 30 Millionen Kilometer im emissionsfreien Betrieb zurückgelegt. Die neue Liefervereinbarung sieht eine Reihe neuer, vor Ort montierter Elektrobusse vor, die derzeit für lokale Busbetreiber in Australien nicht erhältlich sind. Zu den ersten Modellen gehören ein 9,7 Meter langer Elektro-Stadtbus sowie Modelle mit 11,6 und 12,5 Metern Länge. Die ersten Busse sollen Anfang 2022 auf die Straße kommen, und die Serienproduktion soll bis Ende desselben Jahres anlaufen.

Paul Soubry, Präsident und Chief Executive Officer von NFI, sagte: “Wir suchen weiterhin nach innovativen Wegen, um die Entwicklung hin zu emissionsfreier Mobilität auf der ganzen Welt anzuführen, und diese strategische Partnerschaft zwischen ADL und Nexport wird dazu beitragen, diese Entwicklung in der südlichen Hemisphäre weiter zu unterstützen. Unsere Elektrobusse haben in zahlreichen Märkten ein starkes Wachstum verzeichnet, und durch diese Partnerschaft werden unsere Elektrofahrzeuge nun in fünf Ländern erhältlich sein, wobei eine weitere geografische Expansion in naher Zukunft durch ADL geplant ist.”

Paul Davies, Präsident und Geschäftsführer von ADL, kommentierte: “Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Nexport auf dem australischen Markt, da wir glauben, dass unsere weltweit bekannten Busse dazu beitragen können, die Dekarbonisierungsagenda des Landes zu erfüllen. Diese Vereinbarung mit Nexport passt perfekt zu unserem Modell, in der Nähe unserer Kunden zu produzieren, hochqualifizierte Arbeitsplätze vor Ort zu unterstützen und Kompetenzen im Bereich umweltfreundlicher Technologien zu entwickeln, während wir gleichzeitig einen Mehrwert für die lokale Wirtschaft schaffen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Nexport, die sich ebenso wie wir auf einen erstklassigen Kundenservice und hervorragende Qualität konzentrieren.”

Michel van Maanen, CEO von Nexport, erklärte: “Diese Vereinbarung ist ein weiterer wichtiger Impuls für die Renaissance der australischen Produktion. Wir freuen uns, mit Alexander Dennis zusammenzuarbeiten, die im Bereich der emissionsfreien Busse weltweit sehr fortschrittlich sind. Dass Nexport in der Lage ist, mit einem so starken globalen Unternehmen zusammenzuarbeiten, ist ein weiterer Beweis für unser Geschäftsziel, die beste emissionsfreie Mobilitätstechnologie der Welt an unsere Küste zu bringen und die Produkte vor Ort von Australiern herstellen zu lassen.” (ADL/Nexport/PM/Sr)

Teilen auf: