In der Schweiz unterwegs: Der Enviro 500 von Alexander Dennis. Foto: ADL

Alexander Dennis Limited (ADL) wird zwei Busse auf der diesjährigen Busworld in Kortrijk zeigen. Die ausgestellten Enviro200 und Enviro500 illustrieren Konstruktion und Qualität der beliebten Leichtbau-Eindecker und Doppeldecker. ADL die Vorteile  ihrer Omnibusse potentiellen Betreibern in Halle 1, Stand 113, zeigen. Die Präsenz der Schotten auf der Busworld folgt auf den kontinentaleuropäischen Erstauftrag für ADL. Die PostAuto Schweiz AG bestellte 19 dreiachsige Doppelstockbusse Enviro500. Die ersten Busse fahren seit diesem Sommer in der Ostschweiz. ADL stellt einen dieser Enviro500 auf der Busworld aus. Aufbauend auf mehr als hundertjähriger globaler Erfahrung hat ADL die modulare Konstruktion des weltweit erfolgreichen Doppelstock-Linienbusses auf die anspruchsvollen Bedürfnisse von PostAuto zugeschnitten. In der weithin bekannten postgelben Farbgebung haben die 12,9 Meter langen Enviro500 drei Türen und zwei Treppen zum Oberdeck. Im vollständig klimatisierten Interieur finden 79 Fahrgäste einen Sitzplatz. Die nach Klasse I zugelassenen Fahrzeuge sind kompromisslos als Linienbusse entworfen und haben ein durchgehend nutzbares Unterdeck. Der Enviro200 ist der weltweit meistverkaufte Leichtbaubus. Um den Mehrwert des kraftstoffsparenden Fahrzeugtyps zu demonstrieren und die Ausstattung zukünftiger Linkslenker-Ausführungen zu diskutieren, zeigt ADL ein Londoner Fahrzeug auf der Busworld. Der nach den Vorgaben des Aufgabenträgers Transport for London ausgestattete Messebus stammt aus der Flotte des zur Niederländischen Eisenbahn gehörenden Betreibers Abellio. Der 10,4 Meter lange Bus steht stellvertretend für die in Längen von knapp neun bis zwölf Metern produzierte Enviro200-Baureihe, in der ausstattungsabhängig bis zu 46 Sitzplätze angeboten werden können. In Kontinentaleuropa erwartet ADL einen schrittweisen Markteinstieg, um sicherzustellen, dass die umfassenden After-Sales-Dienstleistungen für alle Fahrzeuge vollumfänglich zur Verfügung stehen. Dazu gehört das neue System AD Connected zur vorausschauenden Planung von Wartung und Reparaturaufgaben, welches die niedrigen Gesamtbetriebskosten der Enviro-Familie noch weiter senkt.

Der Enviro 200 von ADL. Foto: ADL

 

Teilen auf: