Die Amsterdamer Verkehrsbetriebe (GVB) bauen ihre Elektrobusflotte mit 84 Citea der neuen Generation von VDL weiter aus. Foto:VDL

Die Amsterdamer Verkehrsbetriebe (GVB) bauen ihre Elektrobusflotte mit 84 Citea der neuen Generation von VDL weiter aus. Die Fahrzeuge basieren auf reinem Elektroantrieb und werden ab 2023 zum Einsatz kommen. Der Rahmenvertrag enthält eine Option für weitere 130 VDL Citea.

VDL Bus & Coach liefert 30 VDL Citea Typ LF181 und 54 VDL Citea LF122. Bei der Erweiterung der GVBFlotte ist VDL Bus & Coach auch für die Implementierung der Ladeinfrastruktur verantwortlich. Die GVB setzen seit Ende 2019 Elektrobusse ein: Zu den 44 Fahrzeugen, die derzeit im Einsatz sind, werden weitere 31 im Sommer in Betrieb genommen, so dass die Gesamtzahl der Elektrobusse bis 2022 auf 75 steigen wird.

Willem van der Leegte, Vorstandsvorsitzender der VDL Groep: „Mit der Entwicklung der neuen Generation des VDL Citea haben wir eine vielseitige Mobilitätsplattform entwickelt, die den Nachhaltigkeitsansprüchen unserer Kunden gerecht wird. Das gilt auch für die GVB. Auf diese Weise bleiben wir an der Spitze im öffentlichen Verkehrsmarkt, wo wir mit mehr als 150 Millionen
elektrischen Kilometern in Europa führend sind.

Mit der Unterzeichnung dieses Vertrages leisten wir mit unserer Stärke, die in der Zusammenarbeit liegt, einen wichtigen Beitrag, Amsterdam für seine Bewohner und Besucher noch sauberer zu machen. Wir sind stolz darauf, unsere Hauptstadt erneut mit Bussen beliefern zu können. GVB und VDL arbeiten bereits seit vielen Jahren zusammen. Die Tatsache, dass diese Zusammenarbeit fortgesetzt wird, ist ein Zeichen für ihren Erfolg.“

Amsterdam arbeitet an einer weiteren Reduzierung der CO2Emissionen in der Stadt. Zu diesem Zweck hat die Stadtverwaltung die „Routenkarte klimaneutrales Amsterdam 2050“ entwickelt. Amsterdam wird seine CO2Emissionen im Jahr 2025 um 5%, im Jahr 2030 um 55% und im Jahr 2050 um 95% gegenüber dem Stand von 1990 senken. Dazu gehört, dass die GVB ab 2025 einen
komplett emissionsfreien Busverkehr anbieten wird.

Claudia Zuiderwijk, Geschäftsführerin der GVB: „Dieser Auftrag ist ein guter Schritt, damit der ÖPNV in Amsterdam noch attraktiver, sauberer und nachhaltiger wird. Immer mehr Amsterdamer werden erleben, dass das dröhnende Beschleunigen der Busse aus dem Stadtbild verschwindet und die Luft sauberer ist, wenn sie mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs sind.

„Mit diesem Auftrag wird VDL in absehbarer Zeit die komplette GVBFlotte stellen”, sagt Ard Romers, Geschäftsführer von VDL Bus & Coach Nederland. „Die GVB sind dabei, die letzten Dieselbusse auszumustern und in Amsterdam endgültig auf emissionsfreie VDL Citea umzusteigen.

Wir sind stolz darauf, dass wir auf der Grundlage des in den vergangenen Jahren aufgebauten Vertrauens unsere Zusammenarbeit mit den Partnern in diesem Projekt fortsetzen können. Die Niederlande sind in Europa hrend bei der Elektrifizierung des öffentlichen Nahverkehrs.

VDL leistet mit seiner Erfahrung und seinem Fachwissen gerne einen Beitrag als Partner im Prozess der Energiewende. Mittlerweile legen mehr als 1.100 VDL Citeas gemeinsam täglich mehr als 135.000 elektrische Kilometer in zahlreichen europäischen Städten und Regionen zurück.” (GVB/VDL/PM/Sr)

Teilen auf: