Anzeige



Das Blau des Jubiläums-Obus symbolisiert umweltfreundliche Energie aus Wasserkraft.

Das Blau des Jubiläums-Obus symbolisiert umweltfreundliche Energie aus Wasserkraft.

Salzburg AG-Vorstand Dr. Leonhard Schitter mit den Studenten der FH Salzburg: Christoph Mayr, Julia Aubele, Franzisca Sadlo, Caroline Tschiderer, Bürgermeister Dr._Heinz Schaden.

Salzburg AG-Vorstand Dr. Leonhard Schitter mit den Studenten der FH Salzburg: Christoph Mayr,
Julia Aubele, Franzisca Sadlo, Caroline Tschiderer, Bürgermeister Dr._Heinz Schaden.

Feiern 75 Jahre Obus: Vizebürgermeister Harald Preuner, Landesrat Hans Mayr, Salzburg AG-Vorstand Leonhard Schitter.

Feiern 75 Jahre Obus: Vizebürgermeister Harald Preuner, Landesrat Hans Mayr,
Salzburg AG-Vorstand Leonhard Schitter.

Künstlerische Zeitreise 75 Jahre Trolleybus in Salzburg.

Künstlerische Zeitreise 75 Jahre Trolleybus in Salzburg.

Im Jubiläums-Obus gibt es sieben USB-Ladestationen. das Straßennetz auf der Karosserie ist zum Teil mit LED-Leuchten bestückt.

Im Jubiläums-Obus gibt es sieben USB-Ladestationen. das Straßennetz auf der Karosserie
ist zum Teil mit LED-Leuchten bestückt.

ind15 823

Seit 75 Jahren bringt der Trolleybus in Salzburg die Fahrgäste sicher an ihr Ziel. Zum runden Geburtstag, der am 2. und 3. Oktober 2015 gefeiert wurde, gab es ein besonderes Geschenk: Einen Trolleybus mit einem Netz aus LED-Lichtleisten, die sowohl für das Straßennetz, als auch die Lebenslinien der Salzburger widerspiegeln. Das schmucke Kleid des Trolleybusses von Solaris stammt von Studentinnen und Studenten der FH Salzburg. Das von den Kreativen gewählte Blau symbolisiert die Elektromobilität aus Wasserkraft. Doch nicht nur äußerlich, auch im Innern ist der Trolleybus überraschend anders: Der Wolkenhimmel im Innenraum bietet den Fahrgästen ein einzigartiges Cabrio-Feeling! Die an den Haltestangen montierten USB-Ladestationen sorgen für einen außergewöhnlichen Komfort. Um die 75-jährige Erfolgsgeschichte gebührend zu feiern, trafen sich zahlreiche Gratulanten in Salzburg, um mit dem Trolleybus auf eine künstlerische Zeitreise zu gehen. Am Samstag, 3. Oktober 2015, fand in der Obus-Remise in der Alpenstraße in Salzburg ein Tag der offenen Tür statt. Während des gesamten Tages fanden Sonderfahrten mit historischen Trolleybussen statt. Ferner gab es auch die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des Verkehrsbetriebes zu werfen – bei Werkstattbesichtigungen und Leitstellenführungen. Fast auf den Tag genau vor 75 Jahren – am 1. Oktober 1940 – fuhr der erste Trolleybus durch das Sigmundstor in Salzburg. Was damals mit nur einer Linie begann, entwickelte sich zu einem der modernsten Trolleybbus-Betriebe in Mitteleuropa. Mit insgesamt elf Linien und einer Gesamtlänge von 113 km ist das Liniennetz heute 20 mal so lange wie damals. Wegen seines Elektroantriebes ist der Trolleybus höchst effizient: Ein Drittel des Stroms kann das System über die Rückgewinnung der Bremsenergie selbst erzeugen. Zudem ist der Trolleybus gut fürs Klima, denn er ist zur Gänze abgasfrei unterwegs: der Strom für den Antrieb stammt aus 100 % erneuerbaren Energiequellen. „Mit Obus, Salzburger Lokalbahn, Pinzgauer Lokalbahn und den touristischen Bahnen, ist die Salzburg AG der größte Mobilitätsanbieter im Bundesland. Wir befördern jährlich rund 50 Mio. Fahrgäste und 40 Mio. davon alleine der Obus“, sagt Leonhard Schitter, Vorstand der Salzburg AG. In den letzten Jahren wurde viel in den Ausbau des Trolleybus-Systems investiert, alleine im heurigen Jahr waren es 12 Millionen Euro. Öffentlicher Verkehr geht Hand in Hand mit florierendem Wirtschaftsraum. „Ein funktionierender Stadtverkehr ist für den Wirtschaftsstandort Salzburg von großer Bedeutung. Mehr Öffentlicher Verkehr bedeutet auch mehr Kunden in der Altstadt. In meiner Funktion als Vorsitzender des Verkehrsausschusses freue ich mich, dass die Weichen für den ÖV gestellt sind. Das Beispiel der Neugestaltung der Griesgasse zeigt auch, dass ein harmonisches Miteinander von Öffentlichem Verkehr, Radverkehr und Fußgängern möglich ist“, so Harald Preuner, Vizebürgermeister und Leiter des Verkehrsausschusses der Salzburg AG.

Teilen auf: