Anzeige



Auch das 4. Europatreffen im Jahr 2014 war ein Stelldichein der Bus-Oldtimer – nicht nur der Hauber… Foto: Schreiber

Am 22. April 2017 findet in Sinsheim und Speyer zum fünften Mal das Europatreffen historischer Omnibusse statt. 120 historische Oldtimer-Omnibusse aus ganz Europa werden an diesem Wochenende im Auto & Technik Museum Sinsheim und im Technik Museum Speyer erwartet. Die Idee des europäischen Oldtimer-Omnibus-Treffens wurde von Reiner Mörch und Dr. Konrad Auwärter, ehemaliger Chef der Firma Neoplan und leidenschaftlicher Oldtimer-Bus Sammler, in Zusammenarbeit mit dem Museum geboren. Die Organisatoren des Treffens wollen die Geschichte der Omnibusse lebendig erhalten und einem größeren Bevölkerungskreis näher bringen. Für die Besucher bietet das Treffen die einzigartige Gelegenheit, Omnibusse aller Epochen aus nächster Nähe zu besichtigen und bei einer Parade durch Speyer in Aktion zu erleben. Die Busse werden bereits im Laufe des Freitags, 21. April 2017 in Sinsheim eintreffen, und können auf dem Museumsgelände bis Abends besichtigt werden. Am Samstagmorgen werden die Busse nach Speyer fahren, wo sie ab ca. 11.00 Uhr bis zum Abend auf dem Freigelände des Technik Museum Speyer der Öffentlichkeit präsentiert werden. Alle Freunde historischer Omnibusse sind zu diesem Treffen herzlich eingeladen. Der Besuch der Museums-Freigelände ist kostenlos. Der Besuch der Museums-Freigelände ist kostenlos. Alle Omnibus-Enthusiasten sind herzlich eingeladen, die rüstigen Oldtimer am 22. April 2017 zu bestaunen und sogar mit diesen eine romantische Fahrt nach Speyer zu unternehmen. Laut Organisator Reiner Mörch ist nun mal der Weg das Ziel – die Langsamkeit stehe dabei im Vordergrund. So ist bei einer Fahrt im historischen Omnibus den Reisenden eine ganz andere Perspektive sicher, das Flair des letzten Jahrhunderts inklusive. In Speyer angekommen, bietet sich den Museumsbesucher ein ganz besonderer Anblick: ob mit Schnauze, also mit einem Frontmotor, oder mit modernem Unterflur- bzw. Hecktriebwerk, ob mit Panoramafenster oder Faltdach – ein Bus-Veteran reiht sich an den anderen. Der Erlös aus dem Fahrkartenverkauf wird für einen guten Zweck gespendet.

Abfahrt in Sinsheim: Wer wollte, konnte gegen einen kleinen Beitrag nach Speyer in einem Oldtimer-Bus mitfahren. Foto: Schreiber

 

Teilen auf: