Premiere auf der Busworld 2019 in Brüssel: Der 12m ie Bus von Irizar mit neuem optischen und technischen Auftritt. Foto: Schreiber

Irizar hat von der Compagnie des Transports Strasbourgeois (CTS) einen Auftrag über 49 Elektrobusse der Baureihe ie Bus erhalten. Die 12m-langen Elektrobusse werden 3 Türen, 23 Sitze (4 davon für Personen mit eingeschränkter Mobilität) und 2 Bereiche für Rollstühle haben, außerdem sei eine Fahrerschutztür sowie ein AVAS (Acoustic Vehicle Alerting System) mit an Bord, das dem R138-Standard entsprechen würde, so die Information von Irizar. Die in den Fahrzeugen installierten Batterien werden ebenfalls bei Irizar hergestellt, genauso wie die Elektronik und Kommunikation samt der Hauptkomponenten und -systeme, die von der Irizar-Gruppe entwickelt wurden. Irizar bietet die ie Bus-Baureihe mit Längen von zehn, zwölf, 15 und 18 Metern an. Die Reichweite beträgt mit einer Ladung bis zu 250 Kilometer oder, wie Irizar betont, bis zu 17 Betriebsstunden. Grundsätzlich kann die ie Baureihe mit fünf verschiedenen Positionen für die CCS-Ladebuchse konfiguriert werden, auf Anfrage ist auch ein Stromabnehmer-Schnellladegerät erhältlich. Die Batterien werden nach Angaben von Irizar auch im eigenen Haus hergestellt. Die Irizar-Gruppe entwickelte auch die Elektronik- und Kommunikationstechnologie. In der Pressemitteilung teilt Irizar mit, dass CTS die Depotladung durch CCS gewählt hat. Die ersten Fahrzeuge werden voraussichtlich Ende dieses Jahres nach Straßburg ausgeliefert. Dann werden auch Elektrobus-Experten vor Ort sein, denn mit dem Vertrag wurden auch Service- und Wartungsleistungen eingekauft. Den neuen Auftrag sieht man bei Irizar und Irizar E-Mobility als Bestätigung der gelieferten Produkte, die in einem anspruchsvollen Markt erfolgreich bestehen würden. Elektrobusse von Irizar sind bisher in Frankreich in Amiens, Bayonne, Aix-en-Provence, Marseille, Orleans und Le Havre im Einsatz. (Irizar/CTS/PM/Schreiber)

Teilen auf: