Haben den Ausbau der E-Bus-Partnerschaft besiegelt: Henk Coppens (CEO VDL Bus & Coach bv), Boris Höltermann (Geschäftsführer VDL Bus & Coach Deutschland GmbH), Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Dr. Stephan Rolfes (Stadtwerke-Mobilitätsvorstand). Foto: Stadtwerke Osnabrück / Meckel-Wolf

Die Stadtwerke Osnabrück stärken ihre Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Elektromobilität. Osnabrück verfügt bereits mit 13 Elektrische VDL Bussen über die größte Elektrobusflotte in Deutschland. Weitere 49 Citea’s SLFA-181 Electric von VDL Bus & Coach folgen. Am Freitag, den 5. Juli, wurde die Unterschrift unter eine neue Kooperationsvereinbarung gesetzt. Dies ist der Startschuss für den Bau der Elektrobusse. Im Jahr 2021 werden insgesamt 62 emissionsfreie Busse im öffentlichen Nahverkehrs fahren. “Man braucht immer Vorreiter wie die Stadtwerke Osnabrück, um neue Entwicklungen in die Praxis umzusetzen”, sagt Boris Höltermann, Geschäftsführer von VDL Bus & Coach Deutschland GmbH. “Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit, die auch zeigt, dass unser Konzept überzeugt.” “Wir freuen uns, eine bereits bewährte und vertrauensvolle Qualitäts-Partnerschaft fortsetzen und ausbauen zu können”, betonte Dr. Stephan Rolfes, Mobilitätsvorstand der der Stadtwerke Osnabrück. “Wir sind davon überzeugt, dass auch die weiteren E-Busse genauso gut unterwegs sein werden wie die ersten 13. Die 100-Tage-Bilanz nach dem Betriebsstart im März 2019 fällt durchweg positiv aus. Bis auf Kleinigkeiten so gut wie störungsfrei, zudem sauber, leise und komfortabel – die neuen E-Busse heben den Osnabrücker Nahverkehr auf ein neues Level. Aber nicht nur wir sind sehr zufrieden – auch unsere Fahrgäste sowie viele Anwohner der M1-Strecke geben uns sehr positive Rückmeldungen.“ VDL Bus & Coach spielt eine wichtige Rolle im Projektmanagement rund um die Implementierung der Elektrobusflotte. Basierend auf den Erfahrungen mit den ersten 13 Bussen arbeiten die Stadtwerke Osnabrück und Schaltbau eng zusammen, um zu einer schlüsselfertigen Lösungen zu kommen. Höltermann: „Ein gutes Verständnis zwischen allen Parteien ist eine Grundvoraussetzung für ein derart komplexes Projekt. Mit mehr als 30 Millionen gefahrenen Kilometern und mehr als 400 Elektrobussen in vielen europäischen Ländern übernehmen wir selbstverständlich unsere Verantwortung als Übergangspartner.“ Die 49 elektrischen VDL Citea-Gelenkbusse legen insgesamt 14.000 km pro Tag zurück. Sie fahren rund um die Uhr. Dank des optimierten Schnellladekonzepts können die Elektrobusse maximal genutzt werden. Die Batterien haben einen Energieinhalt von 216 kWh und können mit einer maximalen Kapazität von 320 kW geladen werden. Die neue Flotte von Elektrobussen ist mit der neuesten Technologie und dem neuesten Design ausgestattet. Der Komfort der Passagiere ist von größter Bedeutung. Dies spiegelt sich in der Gestaltung der Sitze, des Innenraums, der Beleuchtung und dem Einbau von USB-Anschlüssen wieder. Es gibt zwei wesentliche Unterschiede: die neuen Fahrzeuge werden mit größeren Batterien bestückt und haben keine fossile Zusatzheizung mehr.

Weitere 49 Citea’s SLFA-181 Electric von VDL Bus & Coach wurden von den Stadtwerken Osnabrück bestellt. Foto: Stadtwerke Osnabrück

Teilen auf: