Neu in Lateinamerika: Scania und die Doppelgelenkbus-Bodengruppe nach Euro VI-Norm. Foto: Grupo Energia

Scania meldet die bisher größte Bestellung für Gasbusse: Zukünftig werden 481 Busse auf Scania-Basis mit Buscar-Aufbau in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotà fahren. Bogotá ist der größte städtische Ballungsraum Kolumbiens und eine der am schnellsten wachsenden Metropolen Südamerikas. Und weil auch das BRT-Angebot immer mehr Fahrgäste verzeichnet, haben die Verantwortlichen beschlossen, die alten Euro II- und Euro III-Busse durch neuere, saubere Busse zu ersetzen. Jüngst meldete auch Volvo, dass man 700 Linienbusse nach Bogotà liefern werde. Scania merkt an, dass die bestellten Busse deutlich dazu beitragen würden, die schädlichen CO2-Emissionen und die Feinstaubemissionen zu reduzieren – um das zwei- bis dreifache im Vergleich zu Dieselfahrzeugen der Euro V-Norm. Scania weist ferner darauf hin, dass die Stickoxidemissionen vier bis fünf Mal niedriger seien als bei Euro V. Die von Buscar aufgebauten BRT-Busse werden das in den frühen 90er Jahren gegründete ÖPNV-Netzwerk namens Transmilenio weiter stärken, denn jeder der Doppelgelenkbusse hat eine Kapazität von 250 Fahrgästen. Die 12 Linien des Transmilenio haben eine Gesamtlänge von 112 Kilometern und täglich werden 1,7 Millionen Passagiere befördert. Die öffentliche Ausschreibung für das Erneuerungsprogramm konzentrierte sich aber nur auf sechs der zwölf Linien – die Linien, die einen starken Zuwachs hatten. Insgesamt werden 302 Doppelgelenk- und 179 normale Gelenkbusse in Dienst gestellt. Scania und Buscar werden die Linienbusse im ersten Halbjahr 2019 ausliefern. Die Gelenkbusse fahren auf der Scania-Basis K320 IA 6x / 2 (320-PS-Motoren) und bieten Platz für 160 Passagiere. Für die Doppelgelenkbusse hat Scania als Basis das Chassis F340 HA 8 × 2 mit 340 PS gewählt. Die rollende Basis für die 26 Meter langen Doppelgelenkbusse des schwedischen Herstellers ist eine Premiere, denn es ist die erste “lange” Bodengruppe nach Euro VI-Norn für den lateinamerikanischen Markt.

Für das BRT-Konzept wurden ausreichend Türen über die gesamte Fahrzeuglänge verbaut. Foto: Grupo Energia

Zur Verringerung der Luftverschmutzung in Bogota wurden die 481 Busse bei Scania mit einem Gasantrieb bestellt. Foto: Grupo Energia

Teilen auf: