Irizar liefert 20 ieTram nach London. Foto: Irizar

Ein Vertrag über 20 Busse und die dazugehörige Ladeinfrastruktur wurde von Irizar e-mobility und Go Ahead London unterzeichnet. Die Elektrobusse kommen auf der Süd-Londoner Linie 358 zum Einsatz, die erste mit “ultraschneller” Zwischennachladung. Zwei Ladestationen (450 kW auf der Strecke und von 100 kW im Busdepot) wurden dafür bestellt, Irizar liefert diese hausintern über Jema Energy – eine Konzerntochter der Irizar Group.

Die Elektrobusse werden von Hightech-Akkus aus der Produktion der Irizar Group ausgestattet. Während des Linieneinsatzes werden sie über zwei invertierte Pantographen aufgeladen, die an den Haltestellen Crystal Palace und Orpington installiert werden. Dort werden die Elektrobusse dann nach Angaben von Irizar in weniger als fünf Minuten aufgeladen. Bei Dienstende werden die Akkus im Bushangar kurz ganz nachgeladen.

Go Ahead, Londons größter Busbetreiber unter dem Dach von Transport for London, erhält mit diesem Auftrag auch die ersten ie Tram-Fahrzeuge mit Rechtssteuerung. Das hohe Maß an passiver Sicherheit für Passagiere und Passanten hätte bei der Auftragsvergabe den Ausschlag gegeben, so Irizar.

Die Front- und Heckkonstruktion der ie Tram erfüllt nach Angaben von Go Ahead die vorgegebenen Sicherheitsstandards für den Schutz von Passanten vor und hinter Bussen von Transport for London, die ab 2024 erfüllt werden müssen. Was Irizar liefern wird, können sich Interessierte auf der Messe Euro Bus Expo in Birmingham ansehen. Vom 1. bis zum 3. November wird dort das erste der bestellten ausgestellt, bis Ende 2022 sollen alle bestellten Fahrzeuge an Go Ahead übergeben werden. (Irizar/PM/Sr)

Teilen auf: