Solaris liefert 40 CNG-Urbino nach Tschechien. Foto: Solaris

Noch in diesem Jahr treffen in Ostrava 24 neue Solaris-Busse Urbino 12 CNG (Compressed Natural Gas – komprimiertes Erdgas) ein, die vom heimischen Betreiber Dopravní Podnik Ostrava a.s. bestellt wurden. Die restlichen 16 Stück werden im ersten Quartal 2019 ausgeliefert. Der Auftragswert beträgt rund 45 Mio. PLN (ca. 12 Mio. Euro). Die mit einer Klimaanlage, einem WLAN-Netz wie auch mit frei zugänglichen USB-Ladeports ausgestatteten Busse können 80 Fahrgäste mit an Bord nehmen. Ihre Innen- und Außenbeleuchtung wird in umweltfreundlicher und energiesparender LED-Technologie ausgeführt. Die Fahrzeuge werden mit dem emissionsarmen komprimierten Erdgas (CNG), das in die Gasflaschen aus Verbundstoff mit einer Gesamtkapazität von 1575 l gepresst wird, angetrieben. „Ich freue mich sehr, dass wir ein weiteres Mal eine Bestellung für Ostrava umsetzen dürfen. Die Stadt war nicht nur unser erster Kunde aus Tschechien, sondern auch der erste ausländische Kunde überhaupt (im Jahr 2000). Während der 18 Jahre unserer Zusammenarbeit haben wir für Ostrava bereits 250 Busse und O-Busse hergestellt“, sagt Zbigniew Palenica, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Solaris Bus & Coach S.A. Das ist der zweitgrößte Auftrag des polnischen Omnibusherstellers für die Fahrzeuge mit Erdgasantrieb in Tschechien. Die allergrößte Bestellung, d. h. für 105 Fahrzeuge, hat Solaris 2015 ebenso für Ostrava ausgeführt. Nachdem alle diesjährigen Lieferungen abgewickelt sind, wird die 1000-Marke von Solaris-Bussen auf dem tschechischem Markt geknackt.

Teilen auf: