Premiere auf der Busworld 2019: Der Anadolu Isuzu Kendo mit CNG-Antrieb. Foto: Schreiber

Der Innenraum des Isuzu Kendo orientiert sich an bekannten Interliner-Konzepten. Foto: Schreiber

Der türkische Bushersteller Anadolu Isuzu hatte auf der Busworld 2019 im Herbst in Brüssel angekündigt, weiter in Europa expandieren zu wollen. In über 40 Ländern außerhalb der Türkei sei man schon aktiv, das Exportvolumen nehme ständig zu, so die Türken. Im Fokus stand in Brüssel auch die neue Kendo-Baureihe, die auf der Busworld als Überlandbus mit Reisebusansprüchen vorgestellt wurde. Und: Dieser 13m lange CNG-angetriebene Omnibus solle zeitnah in Europa auf den Markt kommen. Diese Premiere fand dann im September letzten Jahres in Mazedonien statt, einem Markt, auf dem die Türken schon mehrere Jahre erfolgreich tätig sind. Weil die Kendo-Baureihe in Interliner-Ausführung aber auf der Messe schon viele Begehrlichkeiten geweckt habe, wie die Türken erklärten. Besonders seitens der Franzosen wäre der Zuspruch groß gewesen, haben man sich entschieden, den Kendo CNG in Europa deshalb auf eine Roadshow zu schicken. Keine Frage, optisch fährt ein schmucker Omnibus vor, der CNG-Antrieb – alternativ sei nach Angaben von Anadolu Isuzu auch Bio-CNG einsetzbar – dürfte Kunden ansprechen.Den Motor kauft Anadolu Isuzu bei Cummins zu, mit an Bord ist der 9-Liter-CNG-Motor nach Euro 6D-Norm, der 320 PS bei 2000 U / min leistet sowie ein ZF EcoLife 6 AP 1400-Getriebe. Nicht nur in Mazedonien, auch in Frankreich gibt es schon einen Kunden: 24 Omnibusse mit CNG-Antrieb werden die Türken nun ausliefern. Optisch und technisch sei der Kendo CNG auf der Höhe der Zeit, wie die Türken versprechen: Ein multifunktionales Kombiinstrument erlaube die Anbindung an ein entsprechendes Flottenmanagementsystem, das digitale Kombiinstrument und ein Multimedia-System mit 7-Zoll-Touchscreen unterstützen das Ansinnen von Anadolu Isuzu. Der Fahrgastraum werde nach Kundenwunsch ausgebaut, vom zusätzlichen Klappsitz im Stehperron bis individualisierten Sitzbezug könnte zahlreiche Kundenwünsche erfüllt werden. Bis zu 63 Fahrgäste können einsteigen, der Gepäckraum nimmt gute sieben Kubikmeter Gepäck auf. (AnadoluIsuzu/PM/Sr)

Der Fahrerplatz des Isuzu Kendo 13 CNG. Foto: Schreiber

Auch beim Heck der Kendo-Baureihe von Isuzu haben die Designer eine ganz eigene Lösung entworfen. Foto: Schreiber

Teilen auf: