Anzeige



Mit der Bestellung von 30 weiteren Solo- und Gelenkbussen von MAN setzt Tallinna Linnatranspordi die Modernisierung seines Fuhrparks fort. Foto: MAN

Fünf Aufträge innerhalb von fünf Jahren: Die Verkehrsgesellschaft der estnischen Hauptstadt ist von MAN-Stadtbussen überzeugt, bald gehören 145 Löwen zum Fuhrpark, denn Tallinna Linnatranspordi AS hat weitere 30 Lions City Solo- und Gelenkbusse bestellt. Tallinn, die Hauptstadt Estlands, zählt mit ihrer mittelalterlichen Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Tallinn besticht aber auch mit modernem Flair – und einem gut ausgebauten Nahverkehrsnetz, das von Touristen und Einheimischen gleichermaßen genutzt wird. Um Kunden auch künftig einen hervorragenden Service bieten zu können, hat die Verkehrsgesellschaft der estnischen Hauptstadt, Tallinna Linnatranspordi (TLT), 20 MAN Lions City LE Solobusse sowie zehn Lions City GL Gelenkbusse geordert. Ab April 2017 werden die Stadtbusse ausgeliefert und verstärken den rund 450 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark von TLT – 145 Stadtbusse stammen dann von MAN. Für MAN ist das der fünfte große Auftrag von TLT innerhalb der letzten fünf Jahre, seit der allerersten Bestellung von MAN Bussen aus Tallinn überhaupt. „Ausschlaggebend für den Erfolg sind vor allem die hohe Qualität und die Zuverlässigkeit der Fahrzeuge. Zudem ist TLT sehr zufrieden mit dem niedrigen Kraftstoffverbrauch der Stadtbusse – ein entscheidender Faktor, schließlich sind die Fahrzeuge rund 100.000 Kilometer pro Jahr auf Tallinns Straßen unterwegs“, sagt Rudi Kuchta, Senior Vice President Product & Sales Bus bei MAN Truck & Bus. Punkten konnten die Stadtbusse zudem mit ihrer sehr leisen Fahrweise. Die 20 Lions City LE Solobusse sind als Low-Entry-Variante ausgeführt, was den Ein- und Ausstieg für die Fahrgäste besonders komfortabel macht. Insgesamt verfügen sie über 84 Fahrgastplätze. Angetrieben werden die 12-m-Busse von einem 290 PS-starken (213 kW) Dieselmotor, der die Abgasnorm Euro 6 erfüllt. 320 PS (235 kW) stark sind die Motoren der zehn MAN Lions City GL Gelenkbusse. Auf insgesamt 18,75 Meter bieten die Niederflurbusse Platz für 157 Passagiere. Die vier Doppeltüren sorgen für einen schnellen Fahrgastfluss. Komfort verspricht zudem die Doppelverglasung und ein spezielles Heizpaket für nördliche Länder. Dank Rollstuhlrampe und Kneeling-Funktion können auch mobilitätseingeschränkte Fahrgäste bequem ein- und aussteigen. Eine LED-Außenanzeige und die 29 Zoll TFT Innendisplays informieren die Fahrgäste auf einen Blick über den Linienverlauf und den aktuellen Standort. Eine Kameraüberwachung mit Aufzeichnungsfunktion erhöht die Sicherheit für Fahrer und Fahrgäste. Sicherheit verspricht auch das neue Lichtkonzept bestehend aus LED-Beleuchtung im Fahrgastraum und im Bereich der Tür sowie Außenleuchten. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem erneuten Auftrag Tallinn auf dem Weg zu einem sehr modernen Personentransportkonzept begleiten können. Das unterstreicht ein weiteres Mal, dass MAN und der estnische Importeur Keil M.A. als zuverlässige und langfristige Partner der Stadt angesehen werden“, hebt Roman Kaluzynski, Head of Bus Sales Center Importeure Ost/CIS bei MAN hervor. Keil M.A. übernimmt auch Wartung und Service der Busse.

Teilen auf: