Der Flughafen Brüssel setzt 30 Elektrobusse von BYD auf dem Vorfeld ein. Foto: BYD

BYD hat einen Auftrag über 30 Elektrobusse von der Brussels Airport Company (BAC) erhalten, dem Betreiber des Flughafens Zaventem. In der letzten Woche traten die ersten 12m langen Elektrobusse ihren Dienst an. BYD hat einen 10-jährigen Servicevertrag abgeschlossen, um sicherzustellen, dass die Elektrobusse zuverlässig die Fluggäste zwischen dem Terminal und den auf dem Vorfeld wartenden Flugzeugen befördern. Die Elektrobusse sind das neueste Baumuster, sprich beim Design folgen die 30 Stromer der neuen, für Europa entworfenen Linie. Neben drei Türen für einen schnellen Fahrgastfluss gibt es noch ein kostenfreies WLAN an Bord, USB-Ports zum Laden und digitalen Displays mit den neuesten Fluginformationen. BYD hat zudem noch 30 Ladegeräte geliefert, um die Elektrobusse über Nacht aufzuladen. Hierfür haben die Chinesen auf das Know-how ihres Konzeptes vom Flughafen Amsterdam Schiphol zurückgegriffen, wo BYD seit Juni 2015 eine Flotte von 35 Elektrobussen im Einsatz hat. Damals waren die 12-Meter-Busse von BYD die ersten reinen Elektrobusse, die die Beförderung auf dem Vorfeld eines Flughafens sicherstellten. Anfang dieses Jahres wurden die Busse für Brüssel getestet und die Fahrer geschult, um sie mit dem Betrieb von Elektrobussen vertraut zu machen. Arnaud Feist, CEO der Brussels Airport Company: „Das Projekt des Elektrobusses passt zu dem Bestreben des Flughafens Brüssel, seine Kohlendioxidemissionen bis 2030 um 40% zu senken (im Vergleich zu 2010). Für jede Gerätekaufentscheidung suchen wir ökologische Lösungen, die gleichzeitig den Komfort für unsere Passagiere erhöhen. Zusätzlich zu der Tatsache, dass die neuen Elektrobusse leise sind und keine Partikel oder Kohlendioxid ausstoßen, bieten sie auch modernste Konnektivität mit kostenlosen WLAN- und USB-Anschlüssen. Mit der Ankunft dieser neuen Busse verbessern wir unseren Fahrgastservice weiter. “ Isbrand Ho, Managing Director von BYD Europe: „Flughafenbetreiber in der ganzen Welt sind einem immensen Druck ausgesetzt, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren. Während die Emissionen der Flugzeuge derzeit mangels entsprechender Technik kaum reduziert werden können, ist das Potential der bei Bodendienstfahrzeugen groß. In Schiphol haben wir gezeigt, was möglich ist. BYD wurde nach einem europaweiten Ausschreibungsverfahren ausgewählt. Wir freuen uns sehr, dass wir in Brüssel, der faktischen Hauptstadt der Europäischen Union, Erfolg haben konnten. BYD ist mit über 50.000 produzierten Elektrobussen zweifellos der weltweit führende Hersteller von reinen Elektrobussen. Wir freuen uns darauf, immer mehr internationale Passagiere mit unseren umweltfreundlichen Fahrzeugen zu befördern.“

 

Teilen auf: