Elektrobusse von Solaris haben über 3 Millionen Kilometer zurückgelegt. Foto: Solaris

Erste Schritte in Richtung Elektromobilität machte Solaris bereits 2001, als man den Oberleitungsbus Solaris Trollino präsentierte. Im Jahre 2006 wiederum stellte das Unternehmen den europaweit ersten serienmäßig gefertigten Hybridbus, den Urbino Hybrid, vor. Das erste rein elektrische Fahrzeug erblickte das Licht der Welt im Werk bei Posen im Jahre 2011. Der Debütant von damals, ein Urbino 8,9 LE electric, fand schnell einen festen Platz im Angebot des Herstellers. Zwei Jahre nach seiner Premiere, im Jahre 2013, ging der elektrische Bus in Serie. Der erste serienmäßig gefertigte Elektrobus wurde nach Klagenfurt in Österreich ausgeliefert. Heute verkehren fast 80 Batteriebusse mit einem charakteristischen grünen Dackel drauf auf europäischen Straßen. In Schweden, Finnland, Deutschland, Spanien und natürlich auch in Polen sind die Solaris-Stromer anzutreffen. Seit 2013 haben diese Fahrzeuge insgesamt drei Millionen Kilometer zurückgelegt und dabei abwechslungsreichste Strecken mit unterschiedlicher Auslastung und unter sehr verschiedenen Wetterverhältnissen, von eiskaltem Skandinavien bis zum heißen Katalonien, bedient. Über 100 Batteriebusse sind aktuell bestellt, die nach Italien, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Rumänien und Polen ausgeliefert werden sollen. Darunter finden sich die weltweit ersten Batteriebusse zur Blutentnahme, die vom Regionalen Blutspende- und Hämotherapiezentrum (RCKiK) in Kattowitz in Polen bestellt wurden. Seit der Premiere des ersten elektrischen Busses von Solaris hat sich das Produktangebot an emissionsfreien Fahrzeugen wesentlich vergrößert. Kunden haben jetzt die Wahl unter verschiedenen Fahrzeuglängen (8,9 m, 12 m, 18 m und 18,75 m) und Ladesystemen (Plug-in, Pantograph, induktive Ladung und Wasserstoff-Brennstoffzelle als Range Extender). Der Hersteller aus Bolechowo bietet auch für seine umweltfreundlichen Fahrzeuge zwei Arten von Batterien an: Solaris High Power und Solaris High Energy, wie auch zwei Antriebssysteme: eine Elektroachse mit radnahen Motoren und einen Zentralmotor. Dadurch und dank einer auf individuellen Kundenwunsch ausgearbeiteten Durchführbarkeitsstudie ist jeder elektrische Bus von Solaris wie maßgeschneidert und trägt allen Bedürfnissen eines jeden Abnehmers Rechnung. Am wichtigsten ist jedoch, dass alle der genannten Lösungen in den an Kunden ausgelieferten Fahrzeugen bereits angewandt wurden und sich in der Praxis bewähren, wofür drei Millionen der zurückgelegten Kilometer der beste Beweis sind!

Teilen auf: