Volvo Buses meldet die stolze Zahl von 3.000 Hybridbussen – hier im Bild der 7900 Hybrid für einen schweizer Kunden. Foto: Volvo Buses

Volvo Buses meldet einen Meilenstein: 3.000 Omnibusse mit elektrifiziertem Antrieb wurden in den letzten acht Jahren verkauft. Respekt! Ob Hybrid-, Elektrohybrid oder Elektrobus, der Weg der Schweden verfolgt ein Ziel:  weltweit elektrifizierte Lösungen zu verkaufen und weltweit eine Vorreiterrolle einzunehmen. Mittlerweile hat Volvo Buses 3.000 Hybride an Kunden in 22 Ländern in Europa, Südamerika, Asien und Australien verkauft. Nach der Einführung der ersten Hybridbusse im Jahr 2010 ist der Absatz stetig gestiegen. Außerdem wurde die Produktpalette ständig weiterentwickelt und erweitert. Heute bietet Volvo Buses umfassende Systemlösungen für den elektrifizierten öffentlichen Verkehr mit Hybridbussen, Elektrohybriden und vollelektrischen Bussen. Und alle angebotenen Lösungen sind alltagstauglich, wie sich zeigt. Das Portfolio umfasst bei den Hybridbusse den Volvo 7900 Hybrid, Volvo 7900 Hybrid Gelenkbus und Volvo Hybrid Doppeldecker (B5LH9). Die Hybridbusse werden beim Anfahren und Anhalten an Bushaltestellen mit Strom versorgt, ansonsten werden sie von ihren Dieselmotoren angetrieben. Sie sind mit Batterien, einem Elektromotor und einem kleinen Dieselmotor ausgestattet. Die Batterien werden während der Motorbremsung geladen und der Bus benötigt keine externe Lade-Infrastruktur. Der Hybridbus in dieser Form ist bis zu 39 Prozent energieeffizienter als ein entsprechender Dieselbus. Als zweite Option bietet Volvo Buses elektrische Hybride wie den Volvo 7900 Elektro-Hybrid und Volvo Electric Hybrid Doppeldecker (B5LHC) an. Diese Baureihe wird auf dem Großteil ihrer Strecke mit Strom angetrieben. Sie sind mit Batterien, einem Elektromotor und einem kleinen Dieselmotor ausgestattet. Die Batterien werden sowohl während der Motorbremsung als auch durch Schnellladevorgänge an beiden Enden der Buslinie geladen. Sie sind bis zu 60 Prozent energieeffizienter als ein entsprechender Dieselbus. Und als rein elektrischen Bus gibt es zur Zeit den Volvo 7900 Electric. Der Elektrobusse wird ausschließlich mit Strom versorgt. Diese Busse verfügen über einen leistungsstarken Akku und einen Elektromotor. Die Batterien werden während der Motorbremsung und durch die Schnellladefunktion an beiden Enden der Buslinie geladen. Dieses Konzept ist bis zu 80 Prozent energieeffizienter als ein entsprechender Dieselbus. Im Jahr 2016 verkaufte Volvo Buses 533 elektrifizierte Busse – auch die Zahl enthält nicht nur Hybridfahrzeuge, sondern eben auch Elektrohybride und vollelektrische Busse. Der größte Einzelmarkt für die Hybridbusse der Schweden ist bisher das Vereinigte Königreich, auf das fast die Hälfte (1.425) der insgesamt 3.000 Verkäufe entfällt. Weitere wichtige Märkte sind Kolumbien (468), Schweden (196), Spanien (137), Deutschland (135), die Schweiz (129) und Norwegen (109). In den letzten zwei Jahren ist die Nachfrage nach Volvo-Hybridbussen auch in Osteuropa gestiegen, mit einer guten Umsatzentwicklung in Estland (44) und Polen (48). Volvo Buses hat von der Verkehrsgesellschaft MPK in Krakau unlängst einen Auftrag über zwölf Gelenk-Hybridbusse des Typs 7900 Hybrid erhalten. Sie sollen in der zweiten Jahreshälfte 2018 ausgeliefert werden. Die Hybridbusse werden im Volvo-Werk in Wroclaw hergestellt, wo seit 2010 die Serienproduktion von Omnibussen mit dieser Antriebstechnik läuft. Volvo-Hybridbusse fahren in Polen bereits in den Städten Wroclaw, Inowrocław, Tarnowskie Góry und Warschau. Der größte Auftrag für die elektrifizierten Busse in Polen ist eine Flotte von 35 Hybridbussen an die Stadt Sosnowiec.

Der Dieselverbrauch reduziert sich über alle Hybrid-Fahrzeuge bis zum reinen Elektrobus. Grafik: Volvo

 

Teilen auf: