Ungarische Reisebusflotte: Insgesamt 133 Neoplan Tourliner hat Volán Buszpark in den letzten Jahren geordert. Foto: MAN

Nach dem kompletten Stillstand der Reisebusse durch die Corona-Krise erlebt Europa derzeit einen zaghaften Wiederanlauf der Bustouristik. Die ersten Busse rollen wieder auf der Fernlinie und bringen Reisende von A nach B. Auch in Ungarn fahren Touristen und Einwohner viel und gerne Bus. Nicht umsonst zählt er zu einem der meist genutzten öffentlichen Verkehrsmittel in dem südosteuropäischen Land. „Das liegt auch daran, dass zahlreiche Betreiber Wert auf sichere und komfortable Fahrzeuge legen – wie auch Volánbusz”, sagt Martin Strier, Managing Director bei MAN Truck & Bus in Ungarn, und ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass das Unternehmen weitere 29 Neoplan Tourliner geordert hat.” Bereits im Sommer sollen die modernen Hochboden-Reisebusse zum Einsatz kommen. Eingesetzt werden die neuen Tourliner in ganz Ungarn. Für den Antrieb sorgt ein hocheffizienter D26 Motor mit 470 PS (346 kW), der den Abgasstandard Euro 6d erfüllt. „Die neuen Busse sind damit noch leistungsfähiger und umweltfreundlicher unterwegs als ihre Vorgänger”, so Strier.  Mit an Bord ist das automatisierte 12-Gang-Schaltgetriebes MAN TipMatic Coach. Für komfortables Reisen selbst bei längeren Fahrten sorgen darüber hinaus Klimatisierung, WIFI-Anlage, USB-Ladegeräte und 230-Volt-Steckdosen. Insgesamt stehen in den zweiachsigen Reisebussen 49 Sitzplätze mit Sicherheitsgurten und Fußstützen zur Verfügung. Ein wesentlicher Aspekt für Volánbusz war neben Komfort, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit insbesondere der Aspekt Sicherheit für Fahrgäste und Fahrer. Letztere werden von zahlreichen intelligenten Systemen in jeder Fahrsituation unterstützt. Dazu zählen unter anderem das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP, die Antriebsschlupfregelung ASR, Fahrspurüberwachung und der Notbremsassistent EBA. Volánbusz vertraut seit vielen Jahren auf Busse aus dem Hause MAN Truck & Bus. Erst vergangenes Jahr wurden 43 Neoplan Tourliner an das ungarische Verkehrsunternehmen übergeben, 2018 waren es 31 Fahrzeuge und 2017 weitere 30 Busse. „In den letzten vier Jahren hat Volánbusz Zrt. damit insgesamt 133 neue Neoplan Busse gekauft. Dass das Unternehmen auf uns vertraut und kontinuierlich seinen Fuhrpark mit dem Tourliner modernisiert, ist für uns eine tolle Bestätigung, wie innovativ unsere Fahrzeuge sind”, sagt Rudi Kuchta, Head of Business Unit Bus bei MAN Truck & Bus. Den Tourliner gibt es als Zwei- oder Dreiachser in insgesamt vier unterschiedlichen Längen. „Unser Ziel war und ist es, den Unternehmen größtmögliche Flexibilität zu bieten – und damit einen Bus, der perfekt zu ihren Ansprüchen passt”, betont Rudi Kuchta. (MAN/PM/Schreiber)

Teilen auf: