Liverpool will wasserstoffbetriebene Doppeldecker auf Basis des Enviro 400 salonfähig machen. Foto: ADL

Die Region Liverpool City wird der erste Ort in Nordengland sein, der Wasserstoffbusse testen wird. Dafür haben sich unter Leitung des Industriegaseunternehmens BOC noch die Behörde für die Liverpool City Region und Arcola Energy sowie Alexander Dennis und die Betreiber Arriva und Stagecoach zusammengeschlossen. Beim Wasserstoffbus-Projekt der Region Liverpool City wird im BOC-Werk in St. Helens eine neue Wasserstofftankstelle errichtet, die Wasserstoff für Industriekunden in der Region und darüber hinaus produziert. Das Projekt sieht bis zu 25 wasserstoffbetriebene Busse auf den Straßen der Region Liverpool City vor. Bei einem derartigen Antribeskonzept kommt nur noch Wasser aus dem Auspuff. Die Stadtregion will nicht nur die Luftqualität verbessern, sondern bis zum Jahr 2040 eine CO2-freie Wirtschaft etablieren. Der erste Bus wird voraussichtlich schon im nächsten Jahr in Dienst gestellt werden. Die neue Wasserstofftankstelle liefert zunächst täglich 500 kg Wasserstoff. Das Projekt zielt darauf ab, die wirtschaftliche Tragfähigkeit eines Modells zu demonstrieren. Steve Rotheram, Bürgermeister der Metro von Liverpool, sagte: „Mit einer CO2-armen Wirtschaft von mehr als zwei Milliarden Pfund pro Jahr sind wir bereits Vorreiter der grünen Energiewende, und das Wasserstoffbus-Projekt der Region Liverpool City ist ein weiteres Projekt und ein richtiger Schritt in diese Richtung. Die Einführung kommerziell nutzbarer Busse mit Wasserstoffantrieb wird unserer Stadtregion nicht nur dabei helfen, die schlechte Luftqualität zu bewältigen und unser Ziel zu erreichen, bis 2040 CO2-frei zu sein, sondern uns an die Spitze einer Technologie bringen, die für den Rest des Landes transformativ sein könnten.” Jan Ellringmann, Head of Sales & Marketing bei BOC, fügte hinzu: „Als Marktführer für Industriegase in Großbritannien produziert BOC seit vielen Jahrzehnten Wasserstoff sicher und effizient, auch von unserem Standort in St. Helens. Als Pioniere der Nutzung von Wasserstoff in kohlenstoffarmen Transporten – Nutzfahrzeuge und Autos sowie Busse – freut sich BOC, mit den Projektpartnern zusammenzuarbeiten, um zu helfen, sauberere Luft in die Region Liverpool City zu bringen.” Billy McFie, kaufmännischer Direktor von Alexander Dennis Limited, sagte: “Wir freuen uns, mit Liverpool City Region bei diesem aufregenden Projekt zusammenarbeiten zu können. Dies unterstreicht unser Engagement für die Bereitstellung von emissionsfreien Technologien für alle betrieblichen Anforderungen.” Howard Farrall, Managing Director von Arriva Merseyside, sagte: “Bei Arriva suchen wir ständig nach Wegen, um sicherzustellen, dass unsere Fahrzeuge so umweltfreundlich wie möglich sind. Wir freuen uns, dass die Region Liverpool City erneut mit Businnovationen die Nase vorn hat.” Die Busse, die für das Projekt verwendet werden, werden vom britischen Hersteller Alexander Dennis Limited stammen, wobei der komplette Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Antriebsstrang von Arcola Energy geliefert wird. Bei diesen Bussen handelt es sich um den Enviro400-Wasserstoff-Doppeldeckerbus, der in Zusammenarbeit von Alexander Dennis und Arcola Energy entwickelt wurde.

Teilen auf: