Unibuss erhält weitere Elektrobusse von BYD. Foto: BYD

BYD hat weietre Elektrobusse an Unibuss, ÖPNV-Dienstleister in Norwegen, ausgeliefert. 23 Elektrobusse werden in Kürze  in den Randbezirken der norwegischen Hauptstadt Oslo (auf mehreren Strecken in Vestre Aker und Bærum Øst) ihren Dienst aufnehmen. In Oslo betreibt Unibuss mehr als die Hälfte der Elektrobusflotte der Stadt. Eine offizielle Übergabe fand coronaconform in der norwegischen Hauptstadt statt – Øystein Svendsen, CEO von Unibuss und ein Vertreter der örtlichen Verkehrsbehörde Ruter nahmen die Elektrobusse in Empfang. Angesichts der in ganz Europa steigenden Sommertemperaturen bietet diese neueste Lieferung eine weitere Gelegenheit für das Batteriethermiemanagementsystem (BTMS), wie die Chinesen mitteilen. Sie wollen zusammen mit Unibuss die Betriebseffizienz und Zuverlässigkeit untersuchen und beweisen, dass eine optimale Batterieleistung unabhängig von extremen Temperaturen gewährleistet und gleichzeitig die Lebensdauer verlängert werden kann. BYD merkt in diesem Zusammenhang an, dass die Elektrobusse schon jetzt in verschiedenen Klimazonen in ganz Europa erfolgreich in Betrieb seien – von Südspanien bis zum Norden Schwedens in der Nähe des Polarkreises. “Das öffentliche Verkehrssystem in Oslo wird auf Elektromobilität umgestellt”, sagte Unibuss-CEO Øystein Svendsen, “und Unibuss steht an der Spitze des Wandels.” Diese neueste BYD-Flotte wird unseren CO2-Fußabdruck erheblich reduzieren, und wir werden versuchen, in Zukunft auf noch mehr Strecken in der Stadt Strom einzuführen. “Wir beginnen, unsere Kundenlieferungen zu steigern”, sagte Isbrand Ho, Geschäftsführer von BYD Europe, “und wir sehen Anzeichen für eine verstärkte Aktivität auf dem Markt.” (BYD/Unibuss/PM/Schreiber)

Teilen auf: