Van Hool liefert 21 batterieelektrische Doppelgelenkbusse vom Typ ExquiCity für den Einsatz in Malmö an Nobina. Foto: Van Hool

Seit 2014 verkehren bereits 15 Doppelgelenkhybridtrambusse der Belgier in der südschwedischen Hafenstadt, jetzt kommen 21 neue hinzu: Van Hool hat einen Vertrag mit Nobina, dem größten Verkehrsunternehmen Skandinaviens, über die Lieferung von 21 batterieelektrischen Doppelgelenkbussen vom Typ Exqui.City – in der 24-m-Version – abgeschlossen. Ab Mitte 2022 sollen die E-Trambusse in Malmö zum Einsatz kommen.

Filip Van Hool, CEO Van Hool: „Diese Bestellung untermauert das Vertrauen, das Nobina in Van Hool hat. Nobina ist eine neue und wichtige Referenz für Van Hool und ein klarer Beweis für die technologische Vorrangstellung des Unternehmens aus Koningshooikt. Van Hool setzt voll und ganz auf 100-prozentig emissionsfreie Anwendungen in ihren Bus-Baureihen. Wir sind überzeugt, dass die verschiedenen emissionsfreien Antriebslösungen, die wir anbieten, nämlich Batterie, Oberleitung und Wasserstoff, je nach örtlicher Anwendung ein trefflicher Ansatz zur Ökologisierung der Busflotten ist, an der die öffentlichen Verkehrsgesellschaften in aller Welt derzeit arbeiten.”

Mit dem Exqui.City bietet Van Hool nach eigenen Angaben eine treffliche Antwort auf die Nachfrage an sicheren, umweltfreundlichen, effizienten und kostengünstigen öffentlichen Nahverkehrsmitteln. Mittlerweile verkehren bereits über 300 Trambusse in 17 Städten, hauptsächlich in Europa, aber auch im französischen Übersee-Département Martinique. Die Baureihe Exqui.City kombiniert die Flexibilität eines Busses mit der Effizienz einer Straßenbahn, so Van Hool.

„Wir sind stolz darauf, diesen Weg gemeinsam mit Skånetrafiken und Van Hool fortzusetzen und 24 Meter lange, rein elektrische, emissionsfreie Straßenbahnbusse der nächsten Generation einzuführen – die ersten ihrer Art in Nordeuropa. Damit entwickeln wir die moderne, sichere und nachhaltige Lösung für den öffentlichen Nahverkehr in Malmö weiter“, sagt Jens Råsten, Fuhrparkleiter der Nobina Group. Die jetzt von Nobina bestellten E-Trambusse fahren als Plug-in-Fahrzeuge vor, die im Nobina-Depot in Malmö geladen werden. (Nobina/VanHool/PM/Sr)

Optisch mehr Bahn als Bus – der batterieelektrische Doppelgelenkbus vom Typ ExquiCity für den Einsatz in Malmö. Foto: Van Hool

 

 

 

Teilen auf: