ATC Esercizio S.p.A. aus La Spezia an der italienischen Riviera hat Solaris einen Auftrag über 19 O-Busse erteilt: Foto: Solaris

ATC Esercizio S.p.A. aus La Spezia an der italienischen Riviera hat Solaris einen Auftrag über 19 O-Busse erteilt: 14 Trollino mit einer Länge von 12 m sowie fünf mit einer Länge von 18 m sollen nun bis Ende 2022 ausgeliefert werden. Die 12 Meter langen O-Busse werden mit einem 160 kW starken Traktionsmotor angetrieben, während die 18 Meter langen Fahrzeuge – mit zwei Antriebseinheiten mit einer Leistung von je 160 kW.

Die emissionsfreien Trollino werden auch mit modernen Batterien mit einer Kapazität von 45 kWh ausgestattet, die die Fahrt auf Strecken ohne Oberleitung ermöglichen. Die Traktionsbatterien werden unterwegs (In-Motion-Charging) wie auch nachts im Depot geladen. Die 12 Meter langen O-Busse bieten Platz für 85, während die gelenkigen Einheiten – für 140 Fahrgäste. Aus dem umfangreichen Angebot des Herstellers hat ATC Esercizio S.p.A., außer der Standardausstattung wie Klimaanlage, Videoüberwachung und USB-Ladebuchsen, auch die modernsten ADAS-Lösungen (Advanced Driver Assistance System) für sichere Fahrt und zur Unterstützung des Fahrers gewählt. Für noch bessere Sicht für den Fahrer sorgen auch Kameras, die anstelle der Seitenspiegel montiert wurden und das Bild auf die Bildschirme im Businneren übertragen. Unter mehreren Qualitäten des MirrorEye-Systems sorgt seine neuartige Konstruktion u. a. dafür, dass das Fahrzeug schmaler wird, was auf engen Gassen von La Spezia besonders wichtig ist.

Das eSConnect-System wird hingegen für modernes Flottenmanagement und die Fahrzeugüberwachung auf den Strecken in La Spezia sorgen. Die professionelle eSConnect-Software ist ein Multifunktionstool, das ein leistungsfähiges Management von Elektrobusflotten sowie deren optimale Nutzung ermöglicht. Es ist auch ein präzises Diagnoseinstrument, das Servicemöglichkeiten verbessert und unterstützt. Der Betreiber entschied sich auch für die Ausstattung der Fahrzeuge mit einem Fahrgastzählsystem, das sowohl mit Fahrtzielanzeigen wie auch mit dem Fahrerassistenzsystem integriert ist. Das System zeigt sowohl dem Fahrer als auch den Fahrgästen (auf den Fahrtzieldisplays) laufend an, wie viele freie Plätze noch an Bord des O-Busses vorhanden sind. Es sind nicht die ersten Trollinos, die nach La Spezia ausgeliefert werden. Derselbe Betreiber, d. h. ATC Esercizio S.p.A, übernahm bereits 2013 acht O-Busse von Solaris. Auf den italienischen Straßen sind insgesamt 130 Trollino in Ancona, Bologna, Cagliari, Mailand, Neapel, Parma, Rom und San Remo im Dienst, wie Solaris in diesem Zusammenhang mitteilt. (Solaris/PM/Sr)

 

Teilen auf: