Iveco Bus hat auf der Autocar Expo in Lyon den 18m Urbanway Hybrid CNG vorgestellt. Foto: Iveco Bus

Nach dem 12 Meter langen Urbanway Hybrid CNG-Stadtbus, der auf der European Mobility Expo in Paris stand, wurde nun auf der Autocar Expo in Lyon (12. bis 15. Oktober) die Biomethan-kompatible Gelenkbusvariante vorgestellt. Die Auslieferung des neuen Urbanway Hybrid in der 18-Meter-Version wird Ende des Jahres anlaufen.

„Bei Iveco Bus sind wir der Meinung, dass ein Mix aus verschiedenen Antriebslösungen erforderlich ist, um die notwendige Energiewende zu unterstützen. Aus diesem Grund haben wir uns bei unseren Urbanway- und Crealis-Gelenkbusmodellen für die Kombination aus Gas und einer leistungsstarken und effizienten Hybridtechnologie entschieden”, erklärt Stéphane Espinasse, IVECO BUS Head of Sales and Products.
Die neue Generation der Hybridtechnologie mit einem elektrischen Antriebsstrang, der in enger Zusammenarbeit mit Voith entwickelt wurde, sorgt für eine deutliche Senkung der Energiekosten und der CO2-Emissionen im Vergleich zu den Vorgängermodellen und optimiert gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership).
Wie auch bei der 12 Meter langen Version umfasst die Hybridlösung im URBANWAY Gelenkbus eine 48-V-Batterie, die mit dem DIWA-NXT-Getriebe und dem bewährten Cursor-9-Motor gekoppelt ist. Das DIWA-NXT-Getriebe ist mit einem leistungsstarken 35-kW-Peak-Elektrorückgewinnungsmotor verbunden, der als Anlasser und Generator zur Rückgewinnung der in den Verzögerungs- und Bremsphasen anfallenden kinetischen Energie dient, sowie mit einer auf dem Dach montierten Hochenergie-LTO-Batterie (48 V). Der Elektromotor unterstützt den Cursor-9-Motor während der Beschleunigungsphasen, um Kraftstoff zu sparen.
Die neue Lösung verfügt außerdem über eine Start-Stopp-Funktion, die automatisch und ohne Eingreifen des Fahrers aktiviert wird und den Benutzern und Betreibern zahlreiche Vorteile bietet. Sie eliminiert Lärm und Vibrationen, was zu einem höheren Komfort für Fahrgäste, Anwohner und Fußgänger an den Haltestellen führt, und verringern den Kraftstoffverbrauch weiter.
Mit diesen Eigenschaften spart die neue Generation des Urbanway Hybrid bis zu 16 Prozent Kraftstoff im Vergleich zur Nicht-Hybrid-Version, wie es seitens Iveco Bus heißt. Darüber sollen sich mit dieser Hybridlösung die CO2-Emissionen um bis zu 16 Prozent senken lassen. In Kombination mit Biomethan steige die CO2-Reduktion auf bis zu 83 Prozent. 
Die einfachere Konstruktion dieser Hybridlösung der neuen Generation, die ohne kostspielige Hochspannungskomponenten auskommt, führt zusammen mit den Einsparungen bei den Kraftstoffkosten zu einer erheblichen Senkung der Gesamtbetriebskosten im Vergleich zu früheren Vollhybridtechnologien. (IvecoBus/PM/Sr)

Je nach Land und Zzulassung können bis zu 173 Fahrgäste im Urbanway-Gelenkbus mitfahren. Foto: Iveco Bus

Teilen auf: