Heute kündigte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer 170. Mio. Euro als Hilfe für die Busbranche an. Foto: Schneider

+ + + Eilmeldung aus Berlin: Heute hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer im Rahmen der Kundgebung am Brandenburger Tor die längst fälligen 170. Mio. Euro Hilfe der Busbranche zugesprochen – nach Rücksprache mit der Bundeskanzlerin und dem Bundesfinanzminister. Und er gestand ein, dass man wohl auch zu lange diskutiert hätte… Scheuer kündigte an, dass die Summe noch nachträglich in den Haushalt eingebracht werde. Man solle noch im Juli, wenn der Haushalt verabschiedet werde, auf die Hilfen zugreifen können. Zum Sinneswandel erklärte der Bundesverkehrsminister, dass man nicht die bestrafen wolle, die in neue Mobilität mit neuen Bussen investiert hätten. Man werde die Hilfe im Dialog und mit dem Verband umsetzen, so Scheuer weiter. Unbürokratisch und schnell solle die Hilfe umgesetzt werden. In die heutige Runde der Ministerpräsidenten nehme er die ungleichen Rahmenbedingungen in den einzelnen Bundesländern zum Thema Busreisen mit, so Scheuer. + + + (Schneider/Schreiber)

Teilen auf: