16 eCitaro mit tiefverglaster Seitenwand gehen an die VHH.Foto: Mercedes-Benz, Logo: VHH, Fotomontage: omnibus.news

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein haben 16 eCitaro bei Mercedes-Benz bestellt. Die Omnibusse werden voraussichtlich noch zum Jahresende 2019 ausgeliefert. Die Metropole Hamburg setzt auf emissionsfreie Stadtbusse, deshalb haben sich die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) für die Beschaffung von 16 Mercedes-Benz eCitaro entschieden. Sie zeichnen sich durch mehrere Besonderheiten aus: So verfügen die Omnibusse erstmals über die neue Maximalbestückung des eCitaro mit zwölf Batteriepaketen und einer beachtlichen Gesamtkapazität von 292 kWh. Daraus resultiert eine große Reichweite selbst unter erschwerten Bedingungen in Hochsommer und Winter von rund 170 Kilometern nach SORT2 ohne Nachladung auf der Strecke. Unter Idealbedingungen könnte sich die Reichweite sogar auf etwa 280 Kilometer belaufen. Verglaste Seitenwandsegmente im Bereich des Stehperrons zwischen den Achsen lassen den Fahrgastraum des eCitaro noch luftiger und transparenter erscheinen und verleihen den Stadtbussen optisch einen individuellen Charakter. Eine große Sondernutzungsfläche gegenüber der Tür zwei schafft viel Raum für die Beförderung von Rollstühlen und Kinderwagen sowie Stehplätze. Schließlich gewährleisten drei doppelt breite Türen einen schnellen Fahrgastfluss an der Haltestelle. USB-Ladebuchsen für Smartphones, ein für die E-Busse entwickeltes neues Sitzpolsterdesign sowie der Fußbodenbelag in Holzoptik sorgen für eine Aufwertung des Fahrgastraums. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) verbinden mit mehr als 150 Omnibuslinien die Metropole Hamburg mit dem Umland. Das Verkehrsgebiet der VHH umschließt die Hansestadt. Der Fuhrpark des Unternehmens setzt sich aus mehr als 500 Omnibussen zusammen, weit überwiegend von Mercedes-Benz. Sie befördern mehr als 100 Millionen Fahrgäste im Jahr. Ab dem Jahr 2020 wollen die VHH für den Einsatz im Hamburger Stadtgebiet ausschließlich lokal emissionsfreie Omnibusse beschaffen. Zur Vorbereitung auf Elektromobilität wurde der Betriebshof Bergedorf als erster der zwölf Betriebshöfe der VHH mit einer neu errichteten Werkstatthalle sowie der notwendigen Ladeinfrastruktur bereits auf E-Mobilität umgebaut. Die 16 eCitaro werden per Depotladung mit einem smarten Lademanagement aufgeladen. Diese Technik sichert eine punktgenaue Aufladung jedes einzelnen Busses für seinen spezifischen Einsatz ohne unnötige teure Stromspitzen. In diesem Rahmen wird auch der Innenraum der Omnibusse thermisch vorkonditioniert. Dies senkt den Energieverbrauch für die Klimatisierung während des Einsatzes und steigert somit die Reichweite.

Teilen auf: