Auch ein Clubbus aus der Setra-Sammlung ist mit dabei… Foto: Daimler, Grafik: ETM

Oldtimer muss man bewegen, keine Frage. Dieses Jahr sind es stolze 84 Teilnehmer, die mit ihren historischen Gefährten an der 16. Deutschlandfahrt teilnehmen. Die Ankündigung, dass die Tour dieses Jahr nach Schweden führt, hat nach Angaben der Organisatoren für viel Zuspruch gesorgt. Wer glaubt, dass die Oldtimer mal eben so nach Schweden und zurück fahren, der irrt: Die Logistik rund um den Oldtimer-Treck ist immens: Stellplätze für die alten Schätzchen müssen ausreichend vorhanden sein und auch die Versorgung der Teilnehmer muss natürlich reibungslos laufen. “Damit die Fahrt ein unvergessliches Erlebnis wird, gehört auch eine gehörige Portion Abenteuerlust dazu”, sagt Alexander Fischer, Projektleiter der Deutschlandfahrt beim EMT-Verlag im Interview mit Oliver Sachse auf www.radio-oldtimer.de. Heute treffen alle Teilnehmer in Spelle bei Krone ein, um sich gemeinsam ab morgen Früh auf den Weg nach Schweden zu machen. Sverige, vi kommer! so das Motto der Kraftfahrer. Dabei darf der Begriff Kraftfahrer durchaus wörtlich verstehen, denn die Lkw, Transporter und Omnibusse, mit denen die Deutschlandfahrt unterwegs ist, sind mindestens 30 Jahre alt. Teilweise stammen sie auch noch aus Vorkriegstagen. Entsprechend müssen die Fahrer auf Annehmlichkeiten, wie Bremskraftverstärker oder Servolenkung verzichten, wenn sie ihrem schweißtreibenden, aber heißgeliebten Hobby nachgehen. Rund 700 km fahren die Oldtimer innerhalb Deutschlands, 600 km über Wasser und rund 1.200 km durch Schweden auf alten Verkehrsachsen, die das Rückgrat der Transportlogistik sind. Wer die Oldtimer sehen möchte, der kann sie in den nächsten beiden Tagen auf dem Weg von Spelle nach Kiekeberg oder weiter nach Kiel sehen oder sollte am 7. September in Neustadt-Glewe sein, einer Stadt im Landkreis Ludwigslust-Parchim im Südwesten des deutschen Landes Mecklenburg-Vorpommern, denn hier endet die gemeinsame Fahrt. Ab dem 20. September präsentieren sich ausgewählte Teilnehmerfahrzeuge auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018, in Hannover. Hier gibt es das Programmheft zum Downloaden, darin finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Tour, die Sponsoren und natürlich die 84 Porträts der teilnehmenden historischen Nutzfahrzeuge.

Teilen auf: