BYD hat die ersten 15m langen Elektrobusse in Europa jetzt in Finnland ausgeliefert. Foto: Nobina

Nobina, im skandinavischen ÖPNV mit knapp 4.000 Omnibussen und 12.000 Mitarbeiter aktiv, hat jetzt 43 neue Elektrobusse in Dienst gestellt. Eigentlich eine fast allttägliche meldung, doch die neuen Stromer sind 15m lang! Die langen Elektrobusse von BYD sind Teil eines Gesamtauftrags von Nobina über 119 Omnibusse – der größte jemals in Finnland erteilte Auftrag. An Finnlands Südwestküste und in Turku sind die neuen Elektrobusse im Einsatz. Die restlichen 76 Elektrobusse von BYD werden nach Angaben der Chinesen im August an Nobina und dann für die Region Helsinki ausgeliefert. Zu den Modellen gehören auch der neue 15-Meter Elektrobus sowie BYDs meistverkauftes 12-Meter-Elektrobusmodell und 13-Meter-Varianten sowie Gelenkbusse. Nobina ist das erste öffentliche Verkehrsunternehmen in Europa, das den 15 Meter langen, dreiachsigen Elektrobus in Dienst stellt. Das Fahrzeug bietet 47+3 Sitzplätze und eine Gesamtfahrgastkapazität von über 90 Personen. Die neueste Generation der BYD-Eisenphosphat-Batterien liefert unter SORT-Testbedingungen eine Reichweite von 400 km mit einer Ladung. Mit den 119 Elektrobussen für Nobina unterstreicht BYD nach eigenen Angaben seine Führungsrolle bei Elektrobussen in Skandinavien. Mit mehr als 500 Fahrzeugen, die entweder schon ausgeliefert wurden oder bei öffentlichen Verkehrsbetrieben in über 20 Städten in ganz Skandinavien bestellt sind, fahre BYD mit Elektrobussen ganz vorne weg. Insgesamt hat der BYD-Fahrzeugpark in der nordischen Region mehr als 25 Millionen elektrische Kilometer zurückgelegt und damit eine beeindruckende Reduzierung der CO2-Emissionen um 25.000 Tonnen erreicht. Seit Beginn der  Geschäftsbeziehung im Jahr 2015 hat Nobina BYD für eine Reihe seiner Betriebe in Skandinavien ausgewählt. Heute betreibt Nobina über 200 BYD-Elektrobusse in Städten in Schweden, Norwegen und Finnland. Zuletzt lieferten die Chinesen an Nobina für den Einsatz in der Stadt Piteå, der nördlichste Ort in Europa, 13 Elektrobusse. Sie fahren nach eigenen Angaben ohne Probleme in der Nähe des Polarkreises auf 65,31° nördlicher Breite, wo oft Minusgrade und eisige Bedingungen herrschen. “Jeder bei Nobina Finnland freut sich sehr, den BYD Elektrobus-Betrieb in der Region Turku aufzunehmen”, sagt Petri Auno, CEO, Nobina Oy. “Unser Streckennetz ist umfangreich, so dass eine große Anzahl von Fahrgästen von den neuen Fahrzeugen und einer umweltfreundlicheren Methode des öffentlichen Verkehrs profitieren wird.” BYD Europe Managing Director, Isbrand Ho, fügt hinzu: “Dies ist ein weiterer bedeutender Moment für BYD in der nordischen Region, wo der Markt BYD eindeutig als bevorzugten Anbieter von batterieelektrischen Bussen zeigt. Unsere besondere Beziehung zu Nobina wird immer stärker. (…) Zusammen mit Nobina sind wir sehr gespannt auf die betrieblichen Vorteile unseres neuen, kapazitätsstärkeren 15-Meter-Elektrobusses.” (BYD/Nobina/PM/Sr)

Teilen auf: