Alle 150 Linienbusse für Durban wurden in Olifantsfontein im MAN-Montagewerk auf RR8- und RR9-Chassis aufgebaut. Foto: MAN

Durban ist ein wahres Urlaubsparadies. Mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Bade- und Surfstränden zieht die afrikanische Stadt am Indischen Ozean jedes Jahr unzählige Touristen in den Bann. Von A nach B kommen die Besucher, aber vor allem auch Bewohner und Pendler mit Hilfe eines breiten Angebots an öffentlichen Verkehrsmitteln – darunter 150 neue Stadtbusse, die MAN Truck & Bus vor Kurzem an Durban Transport ausgeliefert hat. Durban Transport, einer der wichtigsten öffentlichen Verkehrsbetriebe in der Küstenstadt, hatte sehr spezifische Anforderungen an die Busse. „Umso mehr freut es uns, dass wir den Auftrag gewonnen haben”, sagt Gary Aliphon, Bus Fleet Manager bei MAN Truck & Bus Südafrika, und ergänzt: „Um auch höhere Einstiegsplattformen anfahren zu können, setzt der Betreiber auf Hochflur-Fahrgestelle. Wichtig war ihm aufgrund des Küstenklimas zudem die Verwendung von antikorrosiven Materialien im Fahrzeug.” Eine weitere Besonderheit ist ebenfalls den klimatischen Bedingungen geschuldet, die in der afrikanischen Stadt vorherrschen: Das Kühlsystem in den Fahrzeugen wurde dahingehend angepasst und verbessert, damit die Motorkühlung auch während der extrem heißen Sommertage in Durban weiter zuverlässig arbeiten kann. Basis der Stadtbusse sind die MAN-Hochboden-Chassis der Typen RR8 und RR9, die über einen leistungsstarken Euro-5-Motor mit 320 PS (235 kW) und ein Sechsgang Automatikgetriebe verfügen. Dank geringer Geräusch- und Abgasemissionen werden Umwelt und Anwohner geschont. Das Elektronische Bremssystem EBS mit ABS und ASR sowie das elektronische Stabilitätsprogramm ESP versprechen Fahrern und Fahrgästen Sicherheit und Komfort an Bord. Der Aufbau der 12 Meter langen Busse erfolgte im Montagewerk in Olifantsfontein. „Sowohl die Chassis als auch der Aufbau stammen von MAN, dem Kunden konnten wir so eine Lösung aus einer Hand bieten”, macht Aliphon deutlich. Überzeugen konnte zudem das edle, moderne Design der Fahrzeuge. Das Erscheinungsbild von MAN-Bussen kommt bei Verkehrsunternehmen und Fahrgästen, aber auch Experten hervorragend an. Dafür sprechen die vielen internationalen Preise, die das Designteam mittlerweile erhalten hat – darunter der renommierte iF Design Award, den die Marke in diesem Jahr zum fünften Mal in Folge erringen konnte. „Selbstverständlich bilden auch die für Durban Transport modifizierten Stadtbusse keine Ausnahme. Sie punkten mit einem modernen Design, das Akzente im Stadtbild setzt und gleichzeitig die Aerodynamik maßgeblich verbessert”, sagt Gary Aliphon. Erscheinungsbild und Sicherheit gehen noch dazu Hand in Hand: So prägen die eingesetzten LED-Tagfahrleuchten das Äußere der Fahrzeuge maßgeblich und sorgen zudem für eine hervorragende Sicht. Auch im Inneren wissen die Stadtbusse zu überzeugen. Ausreichend Platz zwischen den Sitzen gewährleistet, dass die Fahrgäste so entspannt wie möglich von A nach B kommen. Die Kneeling-Funktion ermöglicht ihnen zudem einen bequemen Einstieg in den Bus. Und auch an die Fahrer wurde gedacht: Die Instrumente sind so angeordnet, dass alle wichtigen Informationen schnell und auf einen Blick sichtbar sind. Ebenfalls durchdacht: Die Seitenverkleidungen bestehen aus Fiberglas, was das Gesamtgewicht der Busse reduziert. Denn der glasfaserverstärkte Kunststoff ist nicht nur formstabil und korrosionsbeständig, sondern auch besonders leicht. Das reduzierte Gewicht und die verbesserte Aerodynamik machen die neuen Busse besonders umweltfreundlich bei gleichzeitig reduziertem Kraftstoffverbrauch und geringeren Wartungskosten. „Effizienz, Umweltfreundlichkeit, Komfort und Sicherheit waren entscheidende Kriterien für Durban Transport bei der Wahl ihrer Stadtbusse. Gleichzeitig hatten die Verantwortlichen spezielle Anforderungen an die Fahrzeuge, die wir in enger Zusammenarbeit realisiert haben. Ziel war und ist es, dass Fahrgäste und Fahrer jederzeit sicher und entspannt von A nach B kommen – selbst bei den extremen Temperaturen, die im Sommer in Durban herrschen. Und das ist uns gelungen”, resümiert Rudi Kuchta, Head of Business Unit Bus bei MAN Truck & Bus. (MAN/PM/Schreiber)

Teilen auf: