ADL hat neue, kürzere Enviro 200 EV mit Elektroantrieb von BYD, an Go-Ahead London geliefert. Foto: ADL

Alexander Dennis Limited und BYD Europa haben 11 rein elektrisch angetriebene Enviro200EV-Elektrobusse an Go-Ahead in London ausgeliefert. Die Auslieferung stellt auch ein Novum dar, denn mit der Auslieferung des neuesten 9,6-Meter-Modells – mit kürzerem Radstand – bedienen die Hersteller die Kundenwünsche. Die Linie 100, die Go-Ahead im Auftrag von Transport for London fährt, hat ein enges und komplexes Straßennetz, was einen kompakten und wendigen Linienbus erfordere, wie es in der Mitteilung von Alexander Dennis heißt. Mit 24 Sitzplätzen und einer Gesamtkapazität von 66 Passagieren fährt der kurze Enviro200EV rund 240 Kilometer mit einer einzigen Ladung. Die Stromversorgung erfolgt über einen rein elektrischen Antriebsstrang mit 330 kWh Elektromotor und BYD-Eisenphosphat-Batterien. Die Lieferung bringt auch den 100. BYD ADL Enviro200EV für Go-Ahead London auf die Straße. Bislang hat das Unternehmen mehr als 6,3 Millionen Kilometer zurückgelegt und mit dem Elektrobus über 5.500 Tonnen CO2 eingespart. Weitere 13 und dann 10,9m lange Enviro200EV sollen im März 2020 bei Go-Ahead London in Dienst gestellt werden. Seit der Einführung des Elektrobusses Enviro200EV im Jahr 2016 wurden mehr als 200 Einheiten entweder ausgeliefert oder bei Betreibern in ganz Großbritannien bestellt. Richard Harrington, Engineering Director bei Go-Ahead London, sagte: “Go-Ahead London hat erneut gezeigt, dass enge Partnerschaften in Verbindung mit sorgfältiger Planung dazu führen, dass wir unseren Kunden emissionsfreie Reisen ermöglichen.” Colin Robertson, Vorstandsvorsitzender von ADL, sagte: “ADL ist mit der Anpassung seiner Busse an die Bedürfnisse unserer Kunden bestens vertraut, und diese neue Längenoption bestätigt weiter, dass die emissionsfreien Busse, die wir mit BYD, unserem Partner für Elektrobusse bauen, eine Komplettlösung für alle Betriebsanforderungen ist.” (PM/Sr)

Teilen auf: