Die Ernst Marti AG ist stolzer Besitzer des ersten S 531 DT, der in der Schweiz ausgeliefert wurde. Foto: Setra

Die Ernst Marti AG ist stolzer Besitzer des ersten S 531 DT, der in der Schweiz ausgeliefert wurde. Der mit vier Sternen klassifizierte Setra Doppelstockbus der Baureihe 500 ist mit 78 Sitzplätzen ausgestattet und wird von dem Unternehmen aus dem Kanton Bern überwiegend für Zubringerdienste nach Italien oder Spanien eingesetzt. Das 1903 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Kallnach, wo sich auch das Busterminal mit modernem Empfangsgebäude befindet. Von hier aus starten die insgesamt 30 Setra Reisebusse der Flotte zu ihren Zielen in ganz Europa. Das Angebot beinhaltet unter anderem Rund-, Erlebnis- und Aktivreisen sowie die Kombination mit Flug- und Schiffs­reisen. Zudem ist der Traditionsbetrieb, der als Vorreiter luxuriöser Innenausbauten gilt, im Auftragsgeschäft tätig. Das Unternehmen ist seit 1956 Kunde von Setra und bestellte in den vergangenen sechs Jahrzehnten über 300 Reisebusse der Ulmer Marke. Auch Heinrich Marti, der das Familienunternehmen in der vierten Generation führt, hält an dieser langen Partnerschaft fest. Für ihn ist die Typenvielfalt der Fahrzeuge entscheidend, die dennoch eine praktische Handhabung erlauben: „Für uns ist es wichtig, dass wir alle Chauffeure jederzeit auf allen Modellen einsetzen können.“ Wie für alle Setra Omnibusse des Fuhrparks schloss die Ernst Marti AG auch für den neuen S 531 DT einen umfangreichen Service- und Wartungsvertrag mit der Daimler Dienstleistungsmarke Omniplus ab.

Feierliche Übergabe im fahrenden Doppelstockbus: Geschäftsführer Heinrich Marti (links) und Frank Scherhag, Geschäftsführer der EvoBus Schweiz AG. Foto: Setra

Teilen auf: