Solaris-Chef Javier Calleja freut sich über den 1.Nachhaltigkeitsbericht, der jetzt zum Download bereitsteht. Foto: Schreiber

Solaris bespielt das Thema Elektromobilität facettenreich: Jetzt hat der polnische Bushersteller, der Teil von Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles (CAF) ist, den Nachhaltigkeitsbericht 2020 prösentiert. Es ist die erste Veröffentlichung von Solaris, die die Firmentätigkeit im ESG-Bereich umfassend darstellt. So soll das Engagement, dass die Tätigkeit von Solaris nicht auf dem Firmengelände endet, und dass alle getroffenen Entscheidungen, die umgesetzten Projekte oder Endprodukte erhebliche Auswirkungen auf die Umgebung haben. Der Bericht stellt der Aktivitäten des Unternehmens auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft dar. Das Ziel ist es, neben einer entsprechenden Imageförderung, so aufzuzeigen, wo der polnische Bsuhersteller heute steht – als Unternehmen, Arbeitgeber und Geschäftspartner. Zudem ermöglicht er, die Tätigkeit der Firma in einen breiteren Kontext zu stellen, und vor allem sollen sich daraus neue ESG-Initiativen und -Aktivitäten in der Zukunft ergeben. „Solaris deutet seinen Auftrag für die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklung als stetige Erweiterung seiner Produktpalette von emissionsfreien Fahrzeugen und als aktive Unterstützung von Städten, die am grünen ÖPNV interessiert sind. Er ist die Grundlage für kontinuierliche Verbesserungen im Produktionsprozess, als auch im gesamten Geschäftsprozessmanagement und im Aufbau der Lieferkette. Bei der Gestaltung seiner Beziehungen mit der Umgebung stärkt Solaris auch das Umweltbewusstsein – unter seinen Mitarbeitern, Kunden und allen Nutzern von Solaris-Fahrzeugen”, sagt Javier Calleja, CEO von Solaris Bus & Coach sp. z o.o. In dem ersten Bericht fasst das Unternehmen das Jahr 2020 zusammen, das Jubiläumsjahr, in dem Solaris das 25-jährige Bestehen gefeiert hat. Die behandelten Themen wurden nicht zufällig ausgewählt, wie es seitens Solaris heißt. Sie seien das Ergebnis interner Workshops, während der die wichtigsten Fragen für das Unternehmen herausgefiltert wurden, als auch des Engagements von Stakeholdern, die auch ihre Meinung zum Bericht äußern konnten. Auf Grundlage einer unter ihnen durchgeführten Umfrage wurden Themen herausgesucht, die für den Bereich der nachhaltigen Entwicklung ausschlaggebend seien. Die Themen wurden in drei Kapitel gegliedert, die zugleich auch die Säulen der Firmentätigkeit bilden: „Verantwortungsbewusstsein auf jeder Stufe der Lieferkette”, „Menschen – wertvollstes Kapital” und „Emissionsfreie Zukunft”. Sol erfährt man beispielsweise Details zu nachhaltigen Lieferketten, innovativen und energieeffizienten Produktionslösungen, Bemühungen um die Verringerung des CO2-Fußabdrucks oder auch etwas zum karitativen Engagement. Der erste Nachhaltigkeitsbericht ist in polnischer und englischer Ausführung erschienen. Aus Gründen des Umweltschutzes entschied sich Solaris, ihn ausschließlich online zur Verfügung zu stellen – hier geht es zum Download-Link: Solaris Sustainability Report 2020. (CAF/Solaris/PM/Sr)

Teilen auf: