Der E-Doppeldecker kommt nach Angaben von IAV auf eine Leistung von 200 kW, sein maximales Drehmoment wird mit 8.750 Nm angegeben. Die installierte e-Deutz-Batterie fasst 147 kWh, der Verbrauch soll bei rund 80 kWh pro 100 Kilometer liegen. Foto: IAV

Der ehemalige BVG-Wagen 3679 wurde „elektrisiert“ und ist auf einer öffentlichen Linie in Berlin im Einsatz. Foto: IAV

Der E-Doppeldecker fährt auf einer Ausflugslinie zusammen mit den gelben BVG-Bussen. Foto: IAV

Premiere in Berlin: Die Ausflugsstrecke von der Berliner Messe zur Pfaueninsel wird künftig auch von einem historischen elektrischen Hochflur-Doppeldecker-Bus befahren. Am 13. Oktober nahm der umgerüstete Traditionsbus der Tech-Firma IAV den regulären Betrieb auf der öffentlichen Linie 218 der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf.

Mit der Linie 218 gelangt man vom ZOB am Messedamm im Westend über die vierspurige Heerstraße und den Bahnhof Wannsee bis zur Pfaueninsel in der Havel, einem Weltkulturerbe. „Ab sofort können Fahrgäste die Aussichtsstrecke entlang der Havelchaussee durch den Grunewald vollkommen lärm- und schadstofffrei genießen“, sagt Wolfgang Wukisiewitsch, Bereichsleiter Solutions & Products bei IAV.

Zum Einsatz kommt ein mit dem modularen Teilesatz „IAV Elcty“ (sprich: Elocity) von Diesel- auf Elektroantrieb umgebauter historischer Hochflur-Doppeldecker-Bus. IAV Elcty ist ein von IAV entwickeltes, effizientes E-Antriebssystem bestehend aus Achsmodul, Steuerung und Batterie, das zur Elektrifizierung von Bestands- und Neufahrzeugen genutzt werden kann.

Die IAV setzt den Doppelstockbus als rollendes Demonstrationsobjekt ein: Die Ingenieure und Techniker haben den Dieselantrieb aus- und den von ihnen entwickelten Teilesatz IAV Elcty eingebaut, der ehemalige BVG-Wagen 3679 wurde 1988 in Dienst gestellt und 2007 ausgemustert, jetzt wurde er „elektrisiert“.

Der E-Doppeldecker kommt nach Angaben von IAV auf eine Leistung von 200 kW, sein maximales Drehmoment wird mit 8.750 Nm angegeben. Die installierte e-Deutz-Batterie fasst 147 kWh, der Verbrauch soll bei rund 80 kWh pro 100 Kilometer liegen. IAV garantiert eine Reichweite von mindestens 120 Kilometern.

„Das E-Antriebssystem IAV Elcty lässt sich für unterschiedliche Nutzfahrzeuganwendungen maßschneidern“, sagt Wolfgang Wukisiewitsch, Bereichsleiter Solutions & Products bei IAV. „Es eignet sich sowohl für die Nachrüstung bereits in Verkehr gebrachter Fahrzeuge als auch für Hersteller von Neufahrzeugen, die in kurzer Zeit und ohne eigenen Entwicklungsaufwand in die E-Mobilität einsteigen wollen.“

Elektrifizierte Busflotten sowie Nutzfahrzeuge mit klimaschonenden Antrieben sind ein wichtiger Teil der Lösung für eine Senkung der Treibhausgasemissionen im Verkehr. Die Bundesregierung unterstützt die Anschaffung von Bussen und Nutzfahrzeugen mit alternativen Antrieben durch zwei Förderrichtlinien aus dem Jahr 2021 und leistet so einen Beitrag zum Markthochlauf entsprechender Fahrzeuge.

Auf der IAA Transportation zeigte IAV einen zum Elektrofahrzeug umgerüsteten Sightseeing-Doppeldeckerbus, der bereits vor Eröffnung der internationalen Leitmesse für die Transport- und Logistikbranche an beiden Pressetagen als Shuttle für Journalisten auf dem Messegelände eingesetzt wird.

Nun ist er in berlin im Einsatz: Die „Ausflugslinie“ 218 wird von gelben BVG-Bussen sowie von Fahrzeugen der Traditionsbus GmbH bedient. Der elektrische Hochflur-Doppeldecker von IAV hat seine erste Fahrt auf der BVG-Route am Donnerstag vollbesetzt, inklusive einer Schulklasse auf Klimafahrt erfolgreich absolviert und verkehrt dort ab sofort regelmäßig. (IAV/PM/Sr)

Teilen auf: