Günther Hortig und Sonja Lochstampfer haben den Titel “Europameister der Busfahrer” nach Stuttgart geholt. Foto: SSB

Was für Fußballer und andere Wettkämpfer selbstverständlich ist, gibt es jetzt auch für die Busfahrerinnen und Busfahrer: eine Europameisterschaft! Berlin war der erste Austragungsort. Und bei der Premierenveranstaltung auf dem Betriebshof Indira-Gandhi-Straße waren die Berliner Verkehrsbetriebe natürlich nicht nur Gastgeber, sondern auch selbst mit einem Team vertreten. In einem internen Vorentscheid im April hatten sich mit Kathrin Wonneberger und Ronny Hölzel zwei Starter für die „Heimmannschaft“ qualifiziert. Insgesamt 21 Städte waren letzten Samstag jeweils mit einem gemischten Team in der Hauoptstadt vertreten. Die Initiative der BVG bewegt sich dabei zwischen Ernsthaftigkeit und Marketing auf der einen und Fahrspaß sowie Kulturaustausch auf der anderen Seite. In drei Fahrzeugen müssen sich die Teilnehmer behaupten: vom klassischen Eindecker über den innovativen E-Bus bis hin zu einem Doppeldecker. Vor allem letzteres Fahrzeug dürfte dem ein oder anderen Team Spaß bereiten und zugleich eine nicht zu unterschätzende Herausforderung bieten.

Insgesamt 21 Städte waren lzur 1. Bus-EM angetreten. Foto: BVG/Lang

Gewonnen hat das Team aus Stuttgart: Die Bus-Kollegen Sonja Lochstampfer und Günther Hortig haben den Titel “Europameister der Busfahrer” nach Stuttgart geholt. omnibus.news sagt: Herzlichen Glückwunsch! Auf Platz 2 landete das Team aus Moskau vor jenem aus Lodz. Die Gastgeber aus Berlin fanden sich auf Rang 5 wieder. Die beiden erfolgreichen SSBler sind alte Hasen im Busfahrer-Geschäft: Sonja Lochstampfer fährt seit 13 Jahren, Günther Hortig sogar seit 22 Jahren Bus. In Berlin trat das Stuttgarter Duo gegen Teams aus 20 weiteren Städten von Reykjavik bis Madrid an. Die Sieger absolvierten nicht nur den Geschicklichkeitsparcours mit acht kniffligen Aufgaben perfekt, sondern konnten auch sehr gut Rückwärtsfahren – in einer schmalen Gasse! Und selbst das Wenden auf engem Raum und der perfekte Stopp an einer Haltestelle gelang scheinbar problemlos. Ihr gutes Abschneiden haben die Stuttgarter ihrer ausgeglichen guten Leistung in der Einzelwertung zu verdanken. Hortig wurde Zweiter hinter Sebastian Mlonka aus Lodz. Lochstampfer holte als beste Frau Rang 8. Damit war ihnen der Gesamtsieg nicht zu nehmen. Bei der Bus-EM gab es mit Werkstattbesichtigungen, Fahrten durch die Waschanlage, Fahrzeugausstellung vom Oldie bis zum Elektrobus, einem Überschlagssimulator, der BVG-Verkehrserziehung bis hin zu Band und Show-Acts sowie einem Street-Food-Markt ein umfangreiches Rahmenprogramm der gelungenen Veranstaltung.

Auch ein Teil der Bus-EM: Der Geschicklichkeitsparcours mit acht kniffligen Aufgaben. Foto: BVG/Lang

 

Teilen auf: