Das Busunternehmen Marti aus Kallnach bei Bern ist Vorreiter der  1+1-Bestuhlung in der Schweiz.

Das Busunternehmen Marti aus Kallnach bei Bern ist Vorreiter der
1+1-Bestuhlung in der Schweiz.

Einzigartiges Raumerlebnis auf 21 Ledersitzen. Ein Blick in den neuen S 517 HDH der luxemburgischen Sales-Lentz Gruppe.

Einzigartiges Raumerlebnis auf 21 Ledersitzen. Ein Blick in den neuen S 517 HDH
der luxemburgischen Sales-Lentz Gruppe.

Setra hat jetzt den ersten Reisebus mit einer 1+1-Bestuhlung ausgeliefert.  Der Setra S 516 HDH der Ernst Marti AG setzt mit diesem Sitzkonzept neue Standards für exklusive Personen­beförderung. Unter dem Konzeptnamen „Executive Business Class“ verteilt das Busunternehmen aus Kallnach bei Bern die Passagiere auf gerade einmal 20 komfortable Einzelplätze! Durch Drehung der Sitze können ohne Aufwand individuelle Gesprächsgruppen gebildet und jederzeit auch wieder aufgelöst werden. Jeder Reisesessel ist zudem mit Ablagefächern, Getränkehalter und einer Arbeitsfläche mit einer 220 Volt Steckdose ausgestattet. Schon vor Jahren hat das Busunternehmen Marti gemeinsam mit Setra das 1+1-Konzept entwickelt. Geschäftsführer Heinrich Marti: „Damals wie heute war es das Ziel, für gehobene Reisebedürfnisse von Unter­nehmen und privaten Auftraggebern einzigartige Komfortverhältnisse zu schaffen.“ Im Lauf der über 60-jährigen Zusammenarbeit mit Setra übernahm das Unternehmen über 300 Reisebusse aus Deutschland. Seit vielen Jahren gilt die Ernst Marti AG als Vorreiter luxuriöser Innenausbauten. So trieb sie in enger Zusammenarbeit mit Setra auch die Konzept-Idee des Glasdachs sowie einer versetzten Einzelbestuhlung im Reisebus voran. Heinrich Marti: „Als Qualitätsveranstalter sind wir darauf angewiesen, dass unsere Reise­konzepte auch in unseren Omnibussen realisierbar sind. Setra ermöglicht uns die Umsetzung unserer Innovationen auf ideale Art und Weise.“ Auch die Sales-Lentz Gruppe aus Luxemburg bringt mit einem S 517 HDH den ersten Reisebus der TopClass 500 auf die Straßen Luxemburgs, der mit einer 1+1-Bestuh­lung den Fahrgästen ein einzigartiges Raumgefühl vermittelt. Die 21 Ledersitze des Typs Setra Ambassador sind unter anderem mit verbreiterten Armlehnen an den rechten und linken Seiten, Tablet-PC-Halterungen sowie verstaubaren Tischen ausgestattet. Der Reisebus der gehobenen Business-Klasse steht unter anderem hochrangigen Regie­rungsvertretern, Handelsdelegationen oder Vorständen und Aufsichts­räten renommierter Unternehmen als besonderes Shuttle-Fahrzeug zur Verfügung. Durch die versetzte Anordnung der drehbaren Reisesessel kann man im S 517 HDH ganz bequem bereits auf den Fahrten zu Tagungsorten, Hotels oder Flughäfen in Gruppen zusammen­sitzen, diskutieren oder sich einfach nur entspannen. Mit der Übernahme einer neuen ComfortClass S 517 HD mit raumgewinnender 1+1-Bestuh­lung übernahm die Autobus Oberbayern GmbH in München einen Reise­bus für ganz exklusive Ausflüge. Der Dreiachser bietet Touristen auf ihren Tagesfahrten von München zum Königsschloss Neuschwanstein im Allgäu mit nur 24 Sitzen ein noch nie dagewesenes Reisegefühl. Anstelle eines Doppelsitzes befindet sich auf jeder Gangseite ein drehbarer Komfortstuhl, der viel Ellenbogen- und Beinfreiheit erlaubt. Zudem hat jeder Fahrgast sein geschütztes Ablage­fach für Telefon, Schlüssel oder Geldbeutel und reichlich Platz für Getränke, Speisen und Laptop. Zukünftig werden auch hier unter anderem Geschäftsleute den Reisebus für die gehobene Business-Klasse für Fahrten zu Tagungsorten, Hotels oder zu Flughäfen nutzen – denn der Bus steht für eine neue Dimension von Geschäftsreisen, die Fahren und Tagen auf sehr komfortable Weise verbindet. Nico Schoenecker, Geschäftsführer der Autobus Oberbayern GmbH, setzt mit dem Bus einen weiteren Akzent in seinem Unternehmen, das seit vielen Jahren touristische Leistungen mit höchsten Komfortan­sprüchen verknüpft: „Mit der in Deutschland bislang einzigartigen Ausstattung des Setra bringen wir mit dem 1+1-Konzept die Behaglich­keit der Business-Klasse eines Flugzeugs auf die Straße.“

Teilen auf: