Anzeige



Dr. Jens Heinemann, Leiter Setra Vertrieb Deutschland (rechts), übergibt den 1000sten Setra Omnibus des Jahres 2016 an Geschäftsführer Peter Fromm sowie dessen Bruder Alexander (2.v.l.) und Vater Otto Fromm. Foto: Setra

Dr. Jens Heinemann, Leiter Setra Vertrieb Deutschland (rechts), übergibt den 1000sten Setra Omnibus des Jahres 2016 an Geschäftsführer Peter Fromm sowie dessen Bruder Alexander (2.v.l.) und Vater Otto Fromm. Foto: Setra

Das Busunternehmen Fromm Reisen übernahm seinen 80sten Setra Omnibus. Der Setra S 517 HDH der Setra TopClass 500 ist zugleich das 1.000ste Fahrzeug, das die Ulmer Marke im Jahr 2016 an einen deutschen Kunden auslieferte. Dr. Jens Heinemann, Leiter Setra Vertrieb Deutschland, sagte bei der feierlichen Zeremonie im Neu-Ulmer Kundencenter: „Es macht uns sehr stolz, Kunden zu haben, die sich immer wieder für ein Produkt unserer Marke entscheiden.“ Geschäftsführer Peter Fromm, der die Schlüssel des Jubiläumsfahrzeugs gemeinsam mit seinem Bruder Alexander und Vater Otto Fromm in Empfang nahm, ist von der Qualität der Setra Omnibusse schon lange überzeugt: „Der S 517 HDH bietet unseren Kunden sowohl beim Komfort als auch bei der Sicherheit das Beste vom Besten.“ In dem mit vier Sternen klassifizierten Dreiachser, der bei Fahrten in ganz Europa eingesetzt wird, können es sich 54 Reisende auf Sitzen des Typs Setra Voyage plus mit verstellbaren Komfort-Kopfstützen gemütlich machen. Bezogen sind die Sitze mit dem atmungsaktiven und pflegeleich­ten Ledermaterial Composition. Der S 517 HDH ist unter anderem mit LED-Scheinwerfern, einem in Leder gebundenen Multifunktionslenkrad sowie einer Panoramakamera ausgerüstet. Neben einer Reihe von Sicherheits­systemen hat der Luxusbus zudem einen technischen Anfahrassistent an Bord, der ungewolltes Vor- und Zurückrollen an Gefällen und Steigungen vermeidet – ein deutliches Plus in Sachen Komfort und Kontrolle. Das Unternehmen Fromm aus dem schwäbischen Wain wurde im Jahr 1929 von Otto Fromm sen. als Fuhrunternehmen gegründet. 1965 kaufte die Geschäftsleitung mit einem S 13 und zwei S 14 der Setra Baureihe 10 die ersten Omnibusse der Ulmer Marke. Der stetig wachsende Busbetrieb wurde 1967 von seinem Sohn Otto über­nommen, der die Verantwortung im Jahr 2000 in die Hände seiner Kinder Sigrid, Peter und Alexander legte. Mit den umfangreichen Angeboten im Linien-, Anmiet- und Reiseverkehr wird das Unternehmen von drei festen Säulen getragen. Neben dem hohen Anspruch an Komfort, Sicherheit und die jeweils neueste Omnibustechnik setzt das Unternehmen, das derzeit etwa 50 Mitarbeiter beschäftigt, auf einen stets jungen Fuhrpark.

Teilen auf: